Login
Demo anfordern
Mehr erfahren >
Mehr erfahren >
Mehr erfahren >
Menu
Login
Demo anfordern

Absagen von Bewerbungen: Vermeiden Sie diese 6 Fehler

Christine
28.02.2019 10:55:00

Absagen von Bewerbungen gehören zu den Dingen, die beiden Parteien nicht gefallen: Personaler wollen die Absagen nicht schreiben und Kandidaten möchten sie nicht erhalten. Dabei müssen Absagen nicht so schmerzhaft sein. Lesen Sie in unserem Artikel, welche 6 gängigen Fehler Sie bei Absagen von Bewerbungen vermeiden sollten.

Absagen von Bewerbungen - Laptop

Diese 6 Fehler sollten Sie bei Absagen von Bewerbungen vermeiden

1. Keine Absage verschicken

Der wahrscheinlich schlimmste Fehler, den Sie machen können, ist, überhaupt keine Antwort bzw. Absage zu versenden. Die Kandidaten warten auf Ihre Rückmeldung und checken womöglich ständig ihre E-Mails, um von ihrer Bewerbung zu hören - lassen Sie sie nicht warten.

Auch wenn es schwierig ist, Absagen zu formulieren, sollten Sie sich die Zeit für diese Aufgabe nehmen und damit die Arbeit würdigen, welche die Kandidaten in ihre Bewerbung und den Bewerbungsprozess investiert haben. 

2. Nicht die Candidate Experience beachten

Verschicken Sie eine Absage, sollten Sie sich überlegen, wie sich diese auf die Erfahrungen des Kandidaten auswirkt. Selbst wenn ein Bewerber nicht für eine aktuelle Position geeignet ist, besteht die Möglichkeit, dass er zu einem zukünftigen Stellenangebot passt. Deshalb ist es wichtig, ihm ein positives Gefühl zu hinterlassen, auch wenn es sich um eine Ablehnungs-E-Mail handelt. So erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass er sich weiterhin für Ihr Unternehmen interessiert und wieder bewirbt.

Sie sollten auch bedenken, dass es Websites wie kununu gibt, welche es Kandidaten ermöglicht, den Bewerbungsprozess zu bewerten. Möchten Sie hier positiv abschneiden, sollten Sie beachten, wie die Erfahrungen des Kandidaten beeinflusst werden.

3. Unpersönlichkeit

Ihre Absagen sollten persönlich formuliert sein. Beispielsweise sollten Sie unbedingt den Namen des Kandidaten verwenden, anstatt unpersönliche Floskeln ("Sehr geehrter Bewerber") zu verwenden. Sie sollten sich darüber hinaus auch auf die Stelle beziehen, auf welche sich der Kandidat beworben hat.

4. Kein E-Mail-Automatisierungstool nutzen

Wir wissen, was Sie jetzt denken: Wie soll eine E-Mail gleichzeitig persönlich und automatisiert sein? Es gibt Tools, die diese Aspekte vereinen. Dank E-Mail-Automatisierungstools können Sie Daten, wie beispielsweise den Namen, automatisch in Ihre Nachrichten einfügen. Das hat verschiedene Vorteile. Sie sparen Zeit, stellen sicher, dass die E-Mails zeitnah abgeschickt werden und vergessen keine Nachricht.

Absagen von Bewerbungen - E-Mail-Automatisierungstool

Screenshot: E-Mail-Automatisierungstool in der Talention Software

5. Nicht in Kontakt bleiben

Wie schon erwähnt, mögen qualifizierte Kandidaten zwar nicht im Moment zu der ausgeschriebenen Stelle passen, könnten aber für zukünftige Positionen geeignet sein. Diese Tatsache sollte Ihr Absageschreiben in jedem Falle beinhalten. Sie riskieren sonst, den Kontakt zu einer Großzahl von Kandidaten zu verlieren, die eigentlich interessiert an Ihrem Unternehmen sind. Eine gute Möglichkeit, in Kontakt mit Ihren Interessenten zu bleiben, ist einen Link zu Ihrem Talent Pool einzufügen. So können Sie diese Kandidaten in Zukunft auf passende Stellenangebote aufmerksam machen. 

Absagen von Bewerbungen - Talent PoolScreenshot: Talent Pool Registrierungsformular

6. Keine zeitnahe Antwort geben

Es ist nicht immer einfach, E-Mails mit Absagen zu versenden, insbesondere wenn Sie den Entscheidungsprozess noch nicht abgeschlossen haben. Gerade wenn Sie sich nicht sicher sind, welchen Kandidaten Sie für die offene Position auswählen möchten, ist es verständlich, dass Sie sich Ihre Optionen offen halten möchten. Sie sollten jedoch eine Absage versenden, sobald Sie sich sicher sind, dass ein Kandidat nicht passt.

Wir zeigen Ihnen gerne, wie Sie die Talention-Software (zum Beispiel durch den E-Mail-Automatisierungstool), unterstützen kann. Fordern Sie eine kostenlose Demo an. Ein Experte wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.

Neuer Call-to-Action

Newsletter abonnieren

Bisher keine Kommentare

Lassen Sie es uns Ihre Meinung wissen