Der Blog rund um Recruiting, Personalmarketing & Employer Branding

Eigene Studie: Bewerbermanagement

In 2014 nahmen mehrere Tausend Interessenten an unseren Webinaren teil! Unsere Webinaren-Umfragen ergaben dabei interessante Ergebnisse, die wir an dieser Stelle noch einmal zusammengefasst haben.

Laut unserer eigenen Studie nutzte fast die Hälfte der teilnehmenden mittelständischen Unternehmen ein Bewerbermanagement oder plante bereits die Software-Einführung für 2015!

Den Personalbeschaffungsprozess macht mehr aus, als nur eine Stellenanzeige zu schalten.

Das E-Recruiting ist lediglich nur die Spitze des Eisberges des Personalmarketings. Hier spürt man sofort, ob die Personalmarketing-Strategie aufgeht oder nicht. Deshalb sollten Leistungskennzahlen, wie etwa Umfragen zur Arbeitgebermarke, Klicks auf eine Stellenanzeige oder Anzahl der eingegangenen Bewerbungen, heute zu den Basics gehören, die in einem Unternehmen gesammelt werden müssen.

 

Ein Auszug der Ergebnisse:

Haben Sie bereits eine Bewerbermanagement-Software? (n=228)

Studie Bewerbermanagement46 % der teilnehmenden mittelständischen Unternehmen gaben an, ein professionelles Bewerbermanagement zu nutzen. Für 2015 planten weitere 12 % die Teilnahme an einer solchen Software-Einführung.

 

Was schätzen Sie, wieviel Prozent Ihrer Stellen sind aktuell schwer zu besetzen? (n=321)

Studie Bewerbermanagement

Der Fachkräftemangel hat gut die Hälfte der Befragten, unabhängig von Branche oder Unternehmensgröße, schon fest im Griff und ein Großteil der Stellen kann bereits nur mit viel Aufwand besetzt werden.

 

 Wie hoch schätzen Sie Ihre Kosten für externe Dienstleister heute pro Auftrag? (n=50)

Studie Bewerbermanagement

An diesen Umfrage-Ergebnissen kann man gut erkennen, wie hoch der Kostenblock
externe Dienstleister bereits heute ist! Über 64 Prozent der Befragten gaben, an, bereits
heute pro Auftrag, über 20.000 EUR für externe Dienstleister auszugeben! 10 Prozent davon
sogar mehr als 40.000 EUR allein für einen Auftrag!

 

 Wieviel Prozent der Stellen werden via externe Dienstleister jährlich besetzt? (n=55)

Studie Bewerbermanagement

63 Prozent der Umfrage-Teilnehmer gaben an, bis zu 10 Prozent ihrer offenen Stellen via externe Dienstleister zu besetzen. Interessant war zu sehen, dass 16 Prozent der Teilnehmer den Headhunter benötigen, um fast die Hälfte ihrer Stellen (mehr als 40 Prozent) zu besetzen. Wenn man in Betracht zieht, dass ein Auftrag im Schnitt 30.000 EUR kostet, kann man sich das Volumen dieses Kostenblockes vorstellen, der in diesen Unternehmen pro Jahr entsteht.

 

Zur Umfrage:
Die Gesamtanzahl der Teilnehmer variiert, da die Fragen unterschiedlich oft, in unterschiedlichen Webinaren mit unterschiedlicher Teilnehmerzahl gestellt wurden. Die Rücklaufquote wird mit 70-80 Prozent als durchweg positiv bewertet und trägt somit zu Reliabilität und Validität der Ergebnisse bei.

Neuer Call-to-Action (CTA)

Themen: Employer branding Recruiting