Login
Demo anfordern
Mehr erfahren >
Mehr erfahren >
Mehr erfahren >
Menu
Login
Demo anfordern

3 Tipps für ein perfektes Stellenangebot bei Indeed

Christine
14.03.2019 10:54:18

Indeed zählt ohne Frage zu den bekanntesten und beliebtesten Online-Jobbörsen, die es gibt. Und das nicht ohne Grund: Indeed ist die Jobbörse mit den weltweit meisten Besuchern. Vielleicht versteckt sich unter diesen auch Ihr neuer Mitarbeiter? Damit Sie diesen für Ihr Unternehmen überzeugen können, verraten wir Ihnen in diesem Artikel 3 Tipps für ein perfektes Stellenangebot bei Indeed.

 Stellenangebot Indeed, Laptop

3 Tipps: So inserieren Sie ein perfektes Stellenangebot bei Indeed

Sie haben sich für ein Stellenangebot bei Indeed entschieden? Gerade in Hinblick auf die große Besucheranzahl und Zufriedenheit der suchenden Kandidaten ist das eine gute Entscheidung! Doch was sollten Sie nun beachten? Es gibt tausende Online-Jobbörsen, die sich hinsichtlich diverser Merkmale unterscheiden. Beachten Sie bei Indeed ganz einfach die folgenden 3 Tipps:

 

1. Gefunden werden. 

Nicht nur tausende Jobsuchende nutzen Indeed, auch eine Vielzahl von Arbeitgebern inserieren auf der Online-Jobbörse. Indeed zählt dabei zu den Websites mit den meisten inserierten Jobangeboten. Im Vergleich zu anderen Online-Jobbörsen gibt es bei Indeed jedoch sehr wenige Filtermöglichkeiten bei der Jobsuche. Gerade hier sollten Sie darauf wert legen, gefunden zu werden und Ihr Stellenangebot für Suchmaschinen zu optimieren.

Zunächst sollten Sie die richtigen Keywords bzw. Jobtitel verwenden. Recherchieren Sie, wie hoch das Suchvolumen für mögliche Keywords ist und entscheiden Sie sich auf dieser Basis. Suchen Kandidaten beispielsweise eher nach dem Begriff „SAP-Berater“ oder „SAP-Consultant“ ? Haben Sie sich für das passende Keyword entschieden, sollten Sie dieses in Ihr Stellenangebot einbauen. Sie sollten ihn nicht dieses nicht nur in den Text, sondern auch in der URL, dem Seitentitel und der Metabeschreibung verwenden. So stellen Sie sicher, dass Sie in der Masse an Stellenangeboten von der Suchmaschine entdeckt und für relevant befunden werden und folglich in der Ergebnisleiste erscheinen. Sie möchten mehr über das Vorgehen erfahren? In einem anderen Beitrag erklären wir Ihnen, wie Sie Stellenanzeigen für SEO optimieren. Lesen Sie hier weiter.

2. Anziehen. 

Tauchen Sie in der Ergebnisliste des Suchenden auf, sollten Sie Ihn dazu bewegen, auf Ihr Stellenangebot zu klicken, damit er mehr über die Stelle erfährt. Bei Indeed müssen Sie beachten, dass die Darstellung der Ergebnisse Google ähnelt, ohne Logos. Es werden Titel, Unternehmen sowie Unternehmensbewertung, Ort und die ersten Sätze Ihrer Einleitung angezeigt.

Optimieren Sie diese Darstellung! Was sind die ersten Informationen, die ein Kandidat über die Stelle und Ihr Unternehmen lesen sollte? Wie wäre es mit einem prägnanten Satz über Ihr Unternehmen? Vielleicht haben Sie auch ein Arbeitgeberprofil mit guten Bewertungen, dass Suchende dazu bringt, Ihrer Stellenanzeige Beachtung zu schenken.

3. Überzeugen. 

Schenkt ein Interessent Ihrem Stellenangebot Aufmerksamkeit und liest dieses durch, gilt es zu überzeugen. Auch hier erfolgt die Darstellung bei Indeed ohne Bilder und Design. Das heißt: Optimieren Sie Ihre textliche Darstellung.

Schreiben Sie etwas zu Ihrem Unternehmen, Ihren Arbeitgebervorteilen sowie die wichtigsten Informationen zur freien Stelle und den benötigten Anforderungen. Achten Sie dabei unbedingt auf einen guten Aufbau und eine gute Leserlichkeit. Sie möchten den Kandidaten auf keinen Fall mit einem langen Fließtext überfordern und abschrecken. 

 

Sie möchten mehr über Stellenanzeigen erfahren? In unserem Leitfaden können Sie alles rund um die Thematik nachlesen. Lesen Sie hier weiter.

Stellenanzeigen zu erstellen ist eine zeitaufwändige Aufgabe: Die Anzeige muss erstellt werden und auf diversen Jobportalen inseriert werden. Talention hilft Ihnen dabei. Fordern Sie hier eine Demo an und erfahren Sie von unseren Experten, wie wir Sie unterstützen können.

New call-to-action

Das könnte Sie auch interessieren

These Stories on Jobbörsen

Newsletter abonnieren

Bisher keine Kommentare

Lassen Sie es uns Ihre Meinung wissen