Login
Demo anfordern
Mehr erfahren >
Mehr erfahren >
Mehr erfahren >
Menu
Login
Demo anfordern

36 Tipps für die Mitarbeitermotivation

Christine
08.04.2019 13:19:56

Ob Personal, Marketing, Entwicklung oder Recruiting: Die Mitarbeitermotivation ist eine der wichtigsten Aufgaben in Unternehmen und für alle Abteilungen relevant. Dabei gehen einer Studie zufolge jährlich 99 Mrd. Umsatz verloren, weil zu wenig auf die Mitarbeitermotivation eingegangen wird. Wir wollen Sie bei dieser Herausforderung unterstützen! Daher haben wir in diesem Artikel 36 Tipps zusammengestellt, die Sie für eine höhere Mitarbeitermotivation nutzen können.

36 Tipps Mitarbeitermotivation, Gruppe Mitarbeiter, Laptop

In einem Satz zusammengefasst bezeichnet die Mitarbeitermotivation den zielgerichteten Einfluss auf Mitarbeiter, um deren Arbeitsverhalten positiv zu beeinflussen. Dabei lässt sie sich in zwei verschiedene Kategorien gliedern: Extrinsische und intrinsische Motivation. Die extrinsische Motivation fokussiert äußere Anreize, d. h. Belohnungen oder Strafen für gute oder schlechte Leistungen. Eine Gehaltserhöhung könnte beispielsweise ein extrinsischer, belohnender Anreiz sein. Die intrinsische Motivation hingegen bezieht sich auf die inneren Impulse des Mitarbeiters. Der Arbeitseinsatz entsteht aufgrund der Motivation der Mitarbeiter selbst, z. B. weil sie Spaß an der Arbeit haben oder die Aufgabe als bedeutend sehen.

Ob extrinsisch oder intrinsisch: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten und Ideen, um die Mitarbeitermotivation zu steigern. Damit Sie nicht auf Suche gehen müssen, haben wir Ihnen eine umfangreiche Liste mit 36 Tipps zur Mitarbeitermotivation zusammengestellt:

Ihre 36 Tipps für die Mitarbeitermotivation

  1. Lob. Loben Sie Ihre Mitarbeiter für gute Leistungen. Dabei können Sie mit einem öffentlichem Lob auch weitere Mitarbeiter erreichen und motivieren.

  2. Vorbildfunktion. Als Führungsperson sollten Sie immer als gutes Vorbild vorausgehen, sodass die Mitarbeiter Ihrem Beispiel folgen. Verhalten Sie sich also so, wie Sie es sich auch von Ihren Mitarbeitern wünschen.

  3. Fehlerkultur. Ist es nicht unglaublich motivierend, Fehler machen zu dürfen? Behandeln Sie Fehler nicht als Tabus und gehen Sie lösungsorientiert mit solchen um.

  4. Mitarbeiterstimmen. Geben Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, Feedback über ihre Arbeit und ihren Arbeitsplatz weiterzugeben. Im besten Falle können Sie darauf aufbauend positive Veränderungen im Unternehmen hervorrufen.

  5. Gesundheitsmanagement. Mitarbeiter sind vor allem dann produktiv, wenn Sie gesund sind. Leiten Sie also anhand Ihres Gesundheitsmanagements passende Maßnahmen ein. Wie wäre es mit ergonomischen Bürostühlen, Entspannungskursen oder Gesundheitstagen?

  6. Erfolge. Zeigen Sie Anerkennung für geleistet Arbeit und feiern Sie die Erfolge Ihrer Mitarbeiter, Ihres Teams und des Unternehmens. Eine große Party ist natürlich toll, aber auch schon eine kleine Runde Kuchen kann einen Erfolg würdigen!

  7. Flexible Arbeitszeiten. Geben Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, Ihren Arbeitsalltag zeitlich selbst zu planen. So können Sie selbst entscheiden, auf welche Art und Weise Sie am besten arbeiten können.

  8. Gehalt. Ein faires Gehalt ist eines der wichtigsten Argumente der Mitarbeitermotivation. Immerhin entlohnen Sie Ihre Mitarbeiter für Ihre Leistungen - das sollte fair sein. Niemand arbeitet gerne unter seinem Wert.

  9. Kaffee. Eine einfache aber motivierende Maßnahme: Kostenloser, köstlicher Kaffee am Arbeitsplatz!

  10. Ziele. Greifbare und realistische Ziele sind eine gute Maßnahme, um Mitarbeiter zu motivieren, da Sie auf etwas hinarbeiten können. Vielleicht winkt am Ende ja auch eine Belohnung?

  11. Geld. Neben einem fairen Gehalt können auch andere finanzielle Anreize motivierend wirken. Wie wäre es mit einem Bonus bei besonders gut geleisteter Arbeit?

  12. Essen. Ja, auch Essen kann motivierend sein. Ein kostenloser Obstkorb im Büro, Essenszulagen oder auch selbstgebackener Kuchen - es gibt zahlreiche Möglichkeiten!

  13. Autonomie. Übergeben Sie Ihren Mitarbeitern Verantwortung! Lassen Sie sie eigenständig an ihren Aufgaben arbeiten und ihr Vorgehen selbst bestimmen. 

  14. Home Office. Auch Home Office kann Mitarbeiter motivieren. Es gibt Ihnen die Möglichkeit einer flexiblen Arbeitsgestaltung. Gerade jüngere Generationen legen Wert auf solche Möglichkeiten, da sie gerne Arbeits- und Privatleben vermischen.

  15. Weiterbildung. Möglichkeiten für Weiter- und Fortbildungen helfen Ihren Mitarbeitern, sich weiterzuentwickeln.

  16. Sport. Gesunde Mitarbeiter sind glückliche und produktive Mitarbeiter. Unterstützen Sie sie in ihren Sportvorhaben. Eine Ermäßigung in einem nahe gelegenen Fitnessstudio ist dafür beispielsweise eine Möglichkeit.

  17. Mitarbeiterumfrage. Durch Mitarbeiterumfragen können Sie einerseits herausfinden, wie es um Ihre Mitarbeiter steht (z. B. in Hinblick auf ihre Zufriedenheit) und zeigen andererseits Interesse an ihrem Wohlbefinden. 

  18. Benefits. Ermäßigungen in Internet-Shops, in der Kantine oder zum Beispiel in lokalen Läden sind eine tolle Möglichkeit, Ihre Mitarbeiter zu motivieren und wert zuschätzen.

  19. Teambuilding. Stärken Sie ihr Team durch Teambuilding-Maßnahmen. Das schweißt die Mitarbeiter zusammen und führt zu einer besseren Zusammenarbeit am Arbeitsplatz.

  20. Persönlichkeit. Sehen Sie Ihren Mitarbeiter nicht einfach als eine Arbeitskraft, sondern als eine Person mit Träumen, Wünschen und Werten. Gehen Sie individuell auf die Mitarbeiter ein!

  21. Arbeitsatmosphäre. Die Arbeitsatmosphäre ist sehr wichtig, damit sich Ihre Mitarbeiter bei der Arbeit wohl fühlen. Prüfen Sie also stets, ob eine positive Arbeitsatmosphäre vorhanden ist.

  22. Hund. Das mag nicht für jedes Unternehmen umsetzbar sein, aber was würde einen Mitarbeiter mehr freuen, als seinen treuen Lebensgefährten mit zur Arbeit bringen zu dürfen?

  23. Austausch. Wie wäre es mit kurzen Mitarbeiter-Austäuschen mit anderen Unternehmen? Ihre Mitarbeiter hätten die Möglichkeit über den Tellerrand heraus zu sehen und Inspiration in anderen Unternehmen zu entdecken – vielleicht sogar im Ausland?

  24. Führung. Natürlich beeinflusst auch die Führung die Mitarbeitermotivation. Dabei sollten Sie auf die Mitarbeiter achten: Präferieren Sie eine eher lockere und freundschaftliche Führung oder eine strengere Handhabung? Entscheiden Sie sich für geeignete Führungsmethoden.

  25. Mentalität. Wie denken Ihre Mitarbeiter? Zielorientiert? Lösungsorientiert? Optimistisch? Unternehmerisch? Beeinflussen Sie die Denkweise in Ihrem Unternehmen!

  26. Gutes Verhältnis. Einer der wichtigsten Aspekte für Mitarbeiter ist heutzutage das Verhältnis zu den Kollegen, ob am Arbeitsplatz oder auch über die Arbeit hinaus. Unterstützen Sie das Verhältnis zum Beispiel durch Teambuildings oder auch gemeinsame Mittagessen, um eine gemeinschaftliche Atmosphäre zu schaffen.

  27. 4 Tage Woche. Auch dieser Aspekt ist vielleicht nicht für jedes Unternehmen umsetzbar. Die 4-Tage Woche ist ein immer populärer werdendes Arbeitsmodell, welches Mitarbeitern ermöglicht 4 Tage statt 5 Tagen die Woche zu arbeiten so manchen Mitarbeiter für seine Arbeit motiviert.

  28. Transparenz. Kommunikation im Büro ist alles - Mitarbeiter legen viel Wert auf Transparenz! Reden Sie nicht hinter dem Rücken und überlassen Sie die Weitergabe von Informationen nicht dem Flurfunk. Kommunizieren Sie offen – beispielsweise über regelmäßige Meetings oder Mitarbeitergespräche.

  29. Coachings. Um Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit zu bieten, zu wachsen, können Sie unter anderem auf (Job-)Coachings zurückgreifen und sie somit bei ihrer Entwicklung unterstützen.

  30. Feel Good Manager. Sie können einen Feel Good Manager einstellen, der sich um das Wohlbefinden Ihrer Mitarbeiter kümmert.

  31. Hilfestellungen. Überlassen Sie nicht einfach Aufgaben, sondern bieten Sie auch Hilfe an und unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter, wenn sie bei einer Aufgabe nicht weiterkommen.

  32. Kleine Aufmerksamkeiten. Zeigen Sie Ihren Mitarbeitern durch kleine Aufmerksamkeiten und Belohnungen Ihre Wertschätzung für erbrachte Leistungen.

  33. Verantwortung. Trauen Sie Ihren Mitarbeitern etwas zu. Übergeben Sie auch Aufgaben mit mehr Verantwortung. Ihre Mitarbeiter wachsen an den Aufgaben und wissen Ihr Vertrauen zu schätzen.

  34. Spannender Job. Nichts ist langweiliger, als jeden Tag die gleichen Aufgaben und Abfolgen zu vollbringen. Versuchen Sie also Abwechslung und spannende Inhalte in den Job Ihrer Mitarbeiter zu integrieren.

  35. Arbeitsplatz. Die Arbeitsumgebung ist wichtig für das Wohlbefinden eines Mitarbeiters am Arbeitsplatz. Dunkle, staubige und unaufgeräumte Schreibtischecken sind beispielsweise eher negativ. Arbeitsmaterialien, Ordnung, Farben oder auch Pflanzen können den Arbeitsplatz aufwerten.

  36. Employer Branding. Auch Employer Branding unterstützt die Mitarbeitermotivation. Ein Mitarbeiter, der Ihr Unternehmen als positiven Arbeitgeber wahrnimmt, wird seinen Job motivierter nachgehen!

Employer Branding ist auch ein wichtiger Aspekt der Talention Software. Wir unterstützen Sie darin, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren und eine positive Candidate Journey zu erzeugen. Gerne zeigen wir Ihnen konkrete Beispiele. Fordern Sie einfach eine kostenlose Demo an und jemand wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen. Jetzt Demo anfordern.

New call-to-action

Das könnte Sie auch interessieren

These Stories on Employer branding

Newsletter abonnieren

Bisher keine Kommentare

Lassen Sie es uns Ihre Meinung wissen