Login
Demo anfordern
Mehr erfahren >
Mehr erfahren >
Mehr erfahren >
Menu
Login
Demo anfordern

Wie Sie Kandidaten im Vorstellungsgespräch überzeugen!

Christine
10.10.2019 10:11:05

Sie kennen es: Fachkräftemangel, demographischer Wandel, Digitalisierung … es ist nicht leicht, neue Mitarbeiter für freie Arbeitsplätze zu finden. Viele Unternehmen erhalten nicht eine einzige Bewerbung auf ausgeschriebene Stellen. Umso wichtiger ist es, vielversprechende Kandidaten für das Unternehmen zu begeistern. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Kandidaten im Vorstellungsgespräch überzeugen können!

Wie Sie Kandidaten im Vorstellungsgespräch überzeugen!

Es ist soweit, Sie haben ein Vorstellungsgespräch vereinbaren können. Entweder kam die Person durch eine Bewerbung oder auf anderem Wege (z. B. durch Active Sourcing) zu Ihnen. So oder so müssen Sie den Kandidaten überzeugen - denn diese sind auf dem Arbeitsmarkt aktuell in der Machtposition. Sind sie auf Jobsuche, stehen ihnen zahlreiche Unternehmen und Möglichkeiten offen. Sind sie aktuell in einer festen Beschäftigung und passiv, haben sie womöglich keine großen Wechsel-Ambitionen. Egal, wie das Gespräch zustande gekommen ist: Sie müssen glänzen, Ihr Unternehmen positiv repräsentieren und den Kandidaten überzeugen. Auch wenn Sie an mögliche negative Bewertungen im Nachgang auf Bewertungsportalen denken, spricht es dafür, sich ausgiebig mit Vorstellungsgesprächen auseinanderzusetzen und den Kandidaten eine positive Erfahrung zu bieten.

Dabei spielen viele Faktoren eine Rolle, ob sich ein Kandidat für Sie begeistern lässt oder nicht. Ein paar dieser Einflüsse möchten wir Ihnen hier auflisten:

So überzeugen Sie Kandidaten im Vorstellungsgespräch!

  • Grundlage Candidate Experience: Bedenken Sie bei all Ihren Schritten die Candidate Experience Ihres Kandidaten. Das sind alle Erfahrungen und Wahrnehmungen, die Ihre Kandidaten während des Einstellungsprozesses mit Ihrem Unternehmen sammelt! Fällt diese positiv aus, ist es wahrscheinlicher, dass sie sich für Sie als Arbeitgeber entscheiden oder auch Ihr Employer Branding in Form von positiven Kommentaren auf Bewertungsplattformen unterstützen!
  • Richtige Vorbereitung: Achten Sie darauf, dass Ihr Vorstellungsgespräch vernünftig vorbereitet ist. Das heißt zum Beispiel, dass ein Raum gebucht, Fragen vorbereitet oder auch Verpflegung bestellt sein sollten. Vielleicht haben Sie im Voraus sogar das Lieblingsgetränk des Kandidaten erfahren und besorgen können! Außerdem sollten Sie sich genügend Zeit für das Gespräch freihalten, um das Gespräch nicht vorzeitig abbrechen zu müssen.
  • Wenn etwas schief geht: Es kann immer passieren, dass die Dinge nicht so laufen wie gewollt. Stau auf der Autobahn, ein wichtiger Anruf oder organisatorische Fehler passieren den Besten. In diesen Fällen sollten Sie sich aufrichtig bei Ihrem Kandidaten entschuldigen. Ein kurzes, kühles “Entschuldigung” wird in den wenigsten Fällen das Gemüt der Kandidaten verbessern. Nehmen Sie sich also gegebenenfalls Zeit, erklären Sie die Situation und entschuldigen Sie die Umstände.
  • Basics Basics Basics! Den meisten Personalern sind die Basics bei Vorstellungsgesprächen im Allgemeinen bekannt und gängig. Es ist trotzdem dienlich, sich immer wieder daran zu erinnern. Das heißt zum Beispiel darauf zu achten, den Gesprächspartner ausreden zu lassen oder auch nicht umgangssprachlich zu werden. Achten Sie unter anderem auch darauf, genügend Zeit für Fragen zu lassen, den weiteren Bewerbungsprozess zu erläutern oder auch zu Beginn eine kleine Vorstellungsrunde einzuleiten!
    New call-to-action
  • Wer ist der Kandidat? Vor dem Vorstellungsgespräch ist es unabdinglich, sich mit der Person zu beschäftigen. Lesen Sie sich die Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Anschreiben, Zeugnisse etc.) durch und machen Sie sich gegebenenfalls Notizen. Ihr Kandidat wird im Gespräch schnell merken, ob Sie sich mit der Person auseinander gesetzt haben oder nicht! Mit Ihrem Wissen zeigen Sie Ihr Interesse und Ihre Wertschätzung gegenüber dem Kandidaten und hinterlassen garantiert einen positiven Eindruck.
  • Persönlich sein: Jeder kennt die Standardfloskeln “Haben Sie gut hierher gefunden?”, “Wie war Ihre Anreise”? oder “das Wetter ist aber heute besonders schön!”. Wie wäre es, wenn Sie hier etwas individueller an die Sache gehen? Fragen Sie Ihren Kandidaten doch zum Beispiel, ob dieser gerade aus seiner Stadt “Musterstadt” angereist ist (die Sie aus dem Lebenslauf entnommen haben) und reden Sie ein bisschen über diese Heimatstadt. Hier sind Sie auf einer ganz anderen persönlichen Ebene unterwegs als mit Standardfloskeln und zeigen Interesse sowie Wertschätzung!
  • Wohlfühlatmosphäre: Erschaffen Sie eine persönliche und entspannte Wohlfühlatmosphäre zum Kennenlernen. Dazu zählt auch, nicht gehetzt zum Gespräch zu erscheinen, sondern sich vorher ein paar Minuten zu nehmen, um freundlich und ruhig am Vorstellungsgespräch teilzunehmen zu können. Achten Sie auf einen ruhigen Raum, an dem Sie ungestört sind und setzen Sie sich beispielsweise nicht wie in einer Prüfungssituation gegenüber, sondern am Besten über die Ecke!
  • Überzeugen: Natürlich überzeugen Sie Ihren Kandidaten nicht nur mit einem grandiosen Vorstellungsgespräch. Es geht auch um Arbeitsbedingungen wie auch Mitarbeitervorteile, die Sie ihm anbieten können. Versuchen Sie vorher und im Gespräch herauszufinden, was dem Kandidaten wichtig ist. Ein Pendler würde beispielsweise eher Home-Office-Möglichkeiten präferieren während junge Kanidaten eine lockere Arbeitsatmosphäre (z. B. mit Kicker-Tisch) wertschätzen. Zeigen Sie den Kandidaten also Ihre Benefits ganz individuell !
  • In Erinnerung bleiben: Nach dem Gespräch machen sich meistens beide Parteien darüber Gedanken, ob Sie zueinander passen. Wie wäre es, wenn Sie Ihren Kandidaten hier ein kleines Erinnerungsstück bzw. Geschenk mitgeben? Womöglich haben Sie sowieso diverse Merchandise-Produkte in Ihren Büroschränken liegen. Ihr Interessent wird sich wertgeschätzt fühlen und sich immer wieder an Sie erinnern, wenn er das Geschenk zu Hause sieht.

Die Organisation von Bewerbungsgesprächen und Abstimmungen mit Fachabteilungen können aufwendig sein, müssen sie aber nicht! Mit einer Software können Sie Ihr Bewerbermanagement im Handumdrehen erleichtern und optimieren. Gerne zeigen wir Ihnen das Bewerbermanagement von Talention in einer kostenlosen und unverbindlichen Demo. Jetzt Demo anfordern!

New call-to-action

 

Das könnte Sie auch interessieren

These Stories on Recruiting

Newsletter abonnieren

Bisher keine Kommentare

Lassen Sie es uns Ihre Meinung wissen