Login
Demo anfordern
Mehr erfahren >
Mehr erfahren >
Mehr erfahren >
Menu
Login
Demo anfordern

Azubis gesucht? Vermeiden Sie diese 10 Fehler!

Christine
29.08.2019 09:17:00

Unzählige Ausbildungsplätze sind unbesetzt und zahlreiche Unternehmen ringen heute um die so sehr benötigten Azubis. Dabei stellen Faktoren wie der demographische Wandel und der heutige Akademisierungstrend Arbeitgeber vor eine neue Herausforderung. Suchen auch Sie Azubis? In diesem Artikel zeigen wir Ihnen die 10 Fehler, die Sie beim Recruiting von Azubis auf jeden Fall vermeiden sollten! 

Azubis gesucht? Vermeiden Sie diese 10 Fehler!


10 Fehler, die Sie vermeiden sollten, wenn Sie Azubis suchen!

1. Alles beim Alten belassen
Beginnen wir mit dem Größten Fehler: Das Verwenden von veralteten Recruiting-Methoden. Früher war es leicht, neue Mitarbeiter und Azubis für das eigene Unternehmen zu gewinnen. Dazu brauchte es meistens lediglich ein Inserat im lokalen Wochenblatt, etwas Wartezeit - und schon gingen die Bewerbungen ein. Heute sieht das allerdings nicht mehr so aus. Demographischer Wandel, Digitalisierung und niedrige Arbeitslosenquote führen zu neuen Herausforderungen. Einerseits sind die Bewerber aufgrund des Fachkräftemangels in der Machtposition und können sich Ihren Arbeitgeber aussuchen. Andererseits gibt es durch die Digitalisierung zahlreiche neue Kanäle (soziale Medien, Online-Jobbörsen, etc.). Wer heute bei alten Recruiting-Methoden bleibt, verbleibt auch mit unbesetzten Ausbildungsplätzen.
 
2. Das Studium gewinnen lassen

Viele Schulabgänger entscheiden sich heute lieber für ein Studium statt einen Ausbildungsberuf (ca. 4 von 5 Abiturienten!). An dieser Stelle ist es sinnvoll, die Entwicklungsperspektiven in Ihrem Unternehmen und dem Ausbildungsberuf aufzuzeigen. Wo kann die Reise für einen Auszubildenden in Ihrem Betrieb hingehen? Schaffen Sie es, Ihrem Ausbildungsplatz ähnlich attraktive Zukunftsaussichten wie eines Studiums zu verschaffen und kommunizieren Sie diese nach außen!

3. Kein Talent Pool

Sie verwenden keinen Talent Pool? Eine vertane Chance in Hinblick auf Azubi-Recruiting! Ein Talent Pool bietet Ihnen die Möglichkeit, schon frühzeitig in Kontakt mit Kandidaten zu treten. Sprechen Sie beispielsweise frühzeitig Schüler an (auf Karrieremessen, Informationstagen an der Schule, etc.), laden Sie sie in Ihren Talent Pool ein und informieren Sie sie regelmäßig über Ihren Ausbildungsbetrieb und die dort gegebenen Ausbildungsmöglichkeiten. So können Sie die Kandidaten langfristig von Ihnen überzeugen!

4. Zu viele Bewerbungen ablehnen

In einer Studie gab der Großteil (71 %) der Ausbildungsbetriebe, die nicht alle Ausbildungsplätze besetzen konnten, die Problematik an, keine geeigneten Bewerbungen zu erhalten. Ein fataler Fehler, wenn man bedenkt, wie vielen Bewerbern an dieser Stelle abgesagt wird, obwohl Azubis so händeringend gesucht werden. Warum wegen einer schlechten Schulnote einen Azubi ablehnen? Wie wäre es stattdessen, wenn Sie diesen Bewerbern mit Weiterbildungsprogrammen, Mentoren-Programmen und Trainings begegnen, um Ihre Kompetenzen anzupassen? Es gibt zahlreiche Wege, um Kandidaten, die nicht gänzlich Ihrem Profil entsprechen, auf ihrem Weg zu einer Ausbildung zu unterstützen.

5. Nicht Mobil

Die jungen Generationen sind durch und durch “Digital Natives” (aufgewachsen in der digitalen Welt). Smartphone, Tablet oder Laptop, zu Hause oder unterwegs: sie sind immer und überall online. Das sollte Ihnen im Recruiting bewusst sein! Es ist schrecklich, wenn Ihre Karriereseite, Stellenanzeigen etc. nicht auf mobile Geräte ausgerichtet sind und dort nicht optimal dargestellt werden. So verlieren Sie an dieser Stelle garantiert Interessenten und Bewerber! Werfen Sie dahingehend einen tieferen Blick auf Ihr Mobile Recruiting.

New call-to-action

6. Keine Informationen zum Ablauf

Für Schulabgänger ist die Entscheidung und Auswahl einer Ausbildung überaus wichtig, immerhin ist es ihr erster Schritt in das Berufsleben. Zeigen Sie Ihnen, was auf Sie zukommt. Beschreiben Sie auf Ihrer Karriereseite und Stellenanzeigen den Ablauf der Ausbildung. Welche Inhalte gibt es? Welche Phasen werden durchlaufen? Ihre Kandidaten sollten auf einem Blick erkennen können, was Sie bei einer Ausbildung bei Ihnen erwarten können.

7. Kein Ausbildungsmarketing
Sind Sie der Ausbildungsbetrieb der ersten Wahl? Werden Sie es! Mithilfe von gezielten Employer Branding Maßnahmen, haben Sie die Chance, sich als hervorragenden Ausbildungstrieb zu positionieren. Nutzen Sie beispielsweise Werbeanzeigen in sozialen Medien oder treten Sie auf Karrieremessen auf. Zeigen Sie neben Ihren klassischen Stellenanzeigen auch spannende Inhalte, welche die Kandidaten von Ihnen überzeugt. Wie wäre es mit einem Video über einen aktuellen Azubi, der über seine positiven Erfahrungen berichtet?
 
8. Strategielos

Haben Sie eine Strategie, um mehr Auszubildende für sich zu gewinnen? Ohne Strategie kann es schnell schwierig werden, die richtigen Maßnahmen zu verfolgen und gesetzte Ziele zu erreichen. Legen Sie sich also eine Strategie an. Wir empfehlen in Anbetracht des Azubi-Mangels die Recruiting Marketing Methode! Mit dieser Methode optimieren Sie Ihren gesamten Prozess, vom ersten Kontakt zu einem Interessenten bis hin zur Einstellung eines Azubis. Erfahren Sie hier mehr über die Methode

9. Nur Schulabsolventen beachten

Ja, Schulabsolventen sind die Hauptzielgruppe für offene Ausbildungsplätze. Allerdings gibt es noch andere (kleinere)Kandidatengruppen, die Interesse an Ausbildungen hegen, wie zum Beispiel Studienabbrecher (immerhin bricht fast jeder dritte heute sein Studium ab). Das sind vor allem interessante Kandidaten, da sie bereits reichlich Erfahrung mitbringen können. Nehmen Sie daher auf Rücksicht auf diese Zielgruppe und sprechen Sie sie mit gezielten Maßnahmen an.

10. Wie die Anderen sein

Kandidaten auf der Suche nach einer Ausbildung haben die Qual der Wahl, bei welchem Unternehmen Sie sich bewerben und im Falle einer Zusage auch eine Ausbildung machen möchten. Wo liegen Ihre Vorteile im Kontrast zu Ihren Wettbewerbern? Warum sollte sich ein Kandidat gerade für sich entscheiden, anstelle eines Ihrer Konkurrenzunternehmen? Etablieren Sie Vorteile und grenzen Sie sich ab. Vor allem: Kommunizieren Sie Ihre Vorteile und Abgrenzungen! Beschreiben Sie beispielsweise Ihre ausgezeichnete Arbeitsatmosphäre, die bessere Entlohnung oder auch den Kicker-Raum. Machen Sie sich einzigartig.

Egal, wen Sie rekrutieren möchten. Talention unterstützt Sie und optimiert Ihre Recruiting-Prozesse mit allen Tools, die Sie dafür brauchen! Fordern Sie noch heute eine kostenlose und unverbindliche Demo an. Jetzt Demo anfordern!

New call-to-action

Das könnte Sie auch interessieren

These Stories on Recruiting

Newsletter abonnieren

Bisher keine Kommentare

Lassen Sie es uns Ihre Meinung wissen