Der Blog rund um Recruiting, Personalmarketing & Employer Branding

Big Data? Bedeutung fürs Recruiting

Das Thema "Big Data" nimmt auch langsam aber sicher Einzug in den HR-Bereich. Dabei geht es hier nicht nur darum eine riesige Zahl von Daten zu haben (zum Beispiel aus Analytics), sondern darum Informationen und Datenpunkte, die bislang nicht im Zusammenhang betrachtet wurden, so miteinander zu verknüpfen, dass aussagekräftige Verbindungen entstehen.

Sogar kleine Stichproben können dabei enorme Einsicht in Verhaltensweisen liefern.

Während wir immer mehr Daten sammeln und erfassen (was unausweichlich geschieht), erhöht sich nicht gezwungenermaßen der Wert. Der Wert entsteht eigentlich dadurch, dass man diese Daten versteht und ihnen eine Struktur gibt, die es einem ermöglicht Verbindungen herzustellen, die einem dabei behilflich sind selbst etwas zu lernen und dieses Wissen im Betrieb weiterzugeben.

Bedeutung für das Recruiting:

Datenerfassung hat es weit gebracht und ist je nach verwendeter Methode vergleichsweise einfach. Der eigentliche Schlüssel dafür ist die unterschiedlichen Datenarten und Quellen zu verstehen, die man erfassen möchte. Beim Recruiting sind dies einige Datenpunkte aus unterschiedlichen Quellen, wie beispielsweise Stellenbörsen, soziale Netzwerke, E-Mail-Kampagnen, Mitarbeiterempfehlungen und SEO. Dabei muss man sicherstellen, dass die Daten für all diese Bereiche zentral erfasst und miteinander verknüpft werden. Mit unterschiedlichen, isoliert voneinander arbeitenden Systemen kommt man da nicht weiter. Wenn man die Daten nicht kombinieren und zusammenwirken lassen kann, ist alles andere irrelevant.

Big Data.jpeg

Die richtigen Fragen zu stellen ist genauso wichtig wie die Datengewinnung

Wenn man nicht weiß, in welche Richtung eine Sache gehen soll, ist es viel schwieriger loszulegen. Das gilt auch für Big Data. Die einzige Art und Weise, wie man Verbindungen ehrstellen kann, die sich als wertvoll erweisen können, ist, von vorneherein die richtigen Fragen zu stellen. Es geht darum so gut zu verstehen, was man tut, dass man die eigenen Annahmen überprüfen kann, um daraus Einsichten zu gewinnen, die einen weiterbringen. In Zukunft wird es also mehr darum gehen gekonnt genau die richtigen Fragen zu stellen, die wirklich geschäftsrelevant sind, und diese mit analytischen Fähigkeiten zu kombinieren, um aussagekräftige Zusammenhänge mit den bereits vorhandenen Daten zu erstellen, um diese Fragen zu beantworten.

Bedeutung für das Recruiting:

Für Recruiting-Fachleute bedeutet das, dass sie Lösungen finden müssen, mit denen die notwendigen Daten erfasst und dargestellt werden können. Entscheidend ist auch, dass man sich die jeweilige Strategie näher anschaut, um deren Bedeutung für den Betrieb und das Gesamtziel einschätzen zu können. Das trägt dazu bei genau die Fragen (und die entsprechenden Antworten, nach denen in den Daten gesucht werden soll) herauszufinden, die dazu beitragen können ihre Ziele zu erreichen und Prozesse zu verbessern.

Vergleichsweise neues Analysetool

Das Thema Big Data wird in vielen Unternehmen noch unterschätzt. Viele sind gerade erst dabei zu lernen, was mit den Beziehungen zwischen Daten überhaupt möglich ist und wie diese nutzt werden können, um belastbare Zusatzinformationen zu bekommen. Die Betriebe, die jetzt versuchsweise damit beginnen diese Beziehungen zwischen Datenpunkten zu erstellen, werden in Zukunft besser aufgestellt sein.

Bedeutung für das Recruiting:

Dies ist eine enorme Chance für die, die sich als Erste darum bemühen die Steuerungsimpulse im Recruiting-Bereich besser zu verstehen. Analysetools sind nichts, was man einfach einschalten kann, um daraus Erkenntnisse zu gewinnen. Vielmehr muss man zunächst die richtige Struktur aufbauen, um überhaupt Daten erfassen zu können, und im zweiten Schritt müssen in einem Think Tank die richtigen Fragen entwickelt werden, die das Geschäft weiterbringen. Big Data ist ein faszinierendes Thema und in einigen Jahren werden wir uns bestimmt fragen, wie wir jemals Entscheidungen treffen konnten, als uns dieses Analysetool noch nicht zur Verfügung stand. Es wird sich dauerhaft halten, weshalb es sinnvoll ist jetzt entsprechend zu investieren.

Big Data und Talention

Das Thema Big Data ist ein wichtiger Aspekt von Talention. Das strategische Auswerten von Daten wird Ihnen durch die Software in einfach zu lesenden Dashboards und Reports visualisiert und ermöglicht Ihnen eine zielgerichtete Optimierung ihres Recruitingprozesses. 

New call-to-action

Themen: Recruiting Analytics