Login
Demo anfordern
Mehr erfahren >
Mehr erfahren >
Mehr erfahren >
Menu
Login
Demo anfordern

Welche Gefahren lauern hinter E-Mail Bewerbungen?

19.09.2017 08:16:00

Bekommen Sie viele Bewerbungen per Mail? Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, welche Gefahren hinter E-Mail Bewerbungen lauern? In unserem Artikel wollen wir Ihnen zeigen, was Sie unbedingt beachten sollten, um diesen Fehlern bei E-Mail Bewerbungen zu entgehen.

Die E-Mail Bewerbung ist ein Fortschritt zu der klassischen Papierbewerbung. Sie haben die Unterlagen bereits in elektronischer Form vorliegen und müssen sich nicht noch die Mühe machen und beispielsweise alle Unterlagen einscannen.

Welche Gefahren lauern hinter E-Mail Bewerbungen?.jpeg

Allerdings bleibt auch bei diesem Prozess einiges an Aufwand und Arbeit an Ihnen hängen. Sie müssen mehrere Postfächer koordinieren, um den Überblick über alle eingehenden Bewerbungen zu haben. Denn nicht immer ist den Kandidaten sofort klar, an welche E-Mail Adresse die Bewerbung geschickt werden soll. Weiterhin müssen Sie die Informationen aus den mitgeschickten Unterlagen heraussuchen und zu einer besseren Übersicht und für Abstimmungsprozesse mit Kollegen in einer Excel Tabelle festhalten. Darüberhinaus müssen zeitnah Eingangbestätigungen und Zwischenbescheide versendet werden. All diese Prozesse nehmen viel Zeit in Anspruch, wenn Sie die Daten nicht an einem Ort haben.

Mithilfe einer Recruiting Software haben Sie die Bewerbungen übersichtlich an einem Ort und können über das System mit der Fachabteilung kommunizieren. Außerdem haben Sie die Möglichkeit automatische Eingangsbestätigungen zu versenden und durch eine Stapelverarbeitung Zwischenbescheide und Absagen zu verschicken.

Ein weiterer Nachteil an E-Mail Bewerbungen ist, dass Daten verloren gehen können. Die Bewerbung kann im Spam Ordner landen oder auch an die falsche E-Mail Adresse geschickt werden.

Außerdem wissen die Kandidaten nicht immer, was genau von Ihnen gefordert wird. Welche Unterlagen sollen mitgeschickt werden? Teilweise müssen Unterlagen nachgefordert werden, die dann der bestimmten Bewerbung zugeordnet werden müssen. Bei einer Formularbewerbung hingegen steht ganz genau fest, was gefordert beziehungsweise hochgeladen werden soll.

Ein weiteres Problem stellt der Datenschutz bei E-Mail Bewerbungen dar. Es gibt bestimmte Löschfristen, die einzuhalten sind. Sollten Sie die Bewerbungsunterlagen aber in Excel Tabellen eingepflegt haben oder beispielsweise an Kollegen weitergeleitet haben, wird es immer schwieriger nachzuvollziehen wo die Bewerbung noch nicht gelöscht wurde. Genaueres zu dem Thema Datenschutz erfahren Sie in unserem Interview mit Dr. Timo Karsten von Osborne Clarke.

Desweiteren bietet Ihnen eine Recruiting Software, wie Talention, die Möglichkeit Kennzahlen zu erheben. So können Sie herausfinden, woher Ihre qualitativen Bewerbungen kommen und sich auf diese Kanäle konzentrieren. Nur so können Sie für zukünftige Rekrutierungen hinzulernen und fangen nicht immer wieder bei Null an.

Gerne zeigen wir Ihnen in einer kostenlosen Demo, wie dieser Prozess in Ihren Fall aussehen würde. Hier können Sie eine kostenlose Demo vereinbaren.

Neuer Call-to-Action

Das könnte Sie auch interessieren

These Stories on Bewerbermanagement

Newsletter abonnieren

Bisher keine Kommentare

Lassen Sie es uns Ihre Meinung wissen