Der Blog rund um Recruiting, Personalmarketing & Employer Branding

Online Recruiting - Talente werben auf höchstem Niveau

Online-Recruiting.jpegDie Kommunikationsbedingungen des heutigen Marketings verlangen Unternehmen Einiges ab. Potenzielle Interessenten werden überflutet mit Informationen. Die Vernetzung nimmt zu und insbesondere die Anforderungen an IT-Fachwissen sind höher als jemals zuvor. So haben Berufe, die zuvor eher wenige Berührungspunkte mit der Online-Welt aufwiesen, heutzutage wie selbstverständlich auch einen Bezug zu diesem Thema.

In dieser Welt möchten Unternehmen ihre Zukunft sichern. Ein zentraler Bestandteil des Unternehmenserfolgs sind talentierte Nachwuchskräfte. Kurzum - es handelt sich um diejenigen Mitarbeiter, die jedes Unternehmen rekrutieren möchte.

Es gibt einige Wege die Rekrutierung von talentierten Mitarbeitern effektiv zu gestalten. Eine Möglichkeit ist individuelles Online Recruiting. Individuelles Online Recruiting meint, dass Online Recruiting so gestaltet wird, dass eine Stellenausschreibung nicht in der Masse anderer Angebote untergeht. Sie ist für den potentiellen Bewerber wahrnehmbar und hebt sich von anderen Stellenangeboten ab.

Doch aus welchem Grund gewinnt Online Recruiting so stark an Bedeutung? Ganz klar – wenn man sich verdeutlicht, wie Personen heutzutage ihre Jobsuche gestalten, dann erschließt sich diese Frage. Praktisch, schnell und unkompliziert ist die Eingabe des entsprechenden Wunschjobs in Google. Nach wenigen Sekunden werden dann die auf den entsprechenden Suchbegriff passenden Ergebnisse angezeigt und der Kandidat kann sich gemütlich durch die Angebote klicken.

Genau deshalb sollten Unternehmen reagieren – individuelles Online Recruiting verbindet einen der Top-Recruitingkanäle – das Internet – mit dem Vorteil für potenzielle Bewerber auch dort wahrnehmbar zu sein. Unternehmen heben sich von der Konkurrenz ab, indem eigene Anzeigen geschaltet werden und die Stellenanzeige nicht im Angebotssumpf von Plattformen versinkt. Top Kanäle der individuellen Online Rekrutierung sind Google Adwords, Facebook und LinkedIn.

Google Adwords für individuelles Online Recruiting nutzen

Anzeigen in Google Adwords werden entweder durch das Such-Werbenetzwerk oder das Display-Netzwerk ausgeliefert. Wobei sich das Such-Werbenetzwerk wiederum in die „Google-Suche“ und die „Partner im Such-Werbenetzwerk“ unterteilt. Die „Google-Suche“ ist die für uns heutzutage selbstverständliche Funktion einen Suchbegriff bei Google einzugeben und darauf passende Ergebnisse zu erhalten. So geben auch Bewerber ihren Wunschjob bei Google ein und erhalten darauf passende Treffer. Auf der rechten Seite und im oberen Kasten der Ergebnisübersicht werden dann, zusätzlich zu den sogenannten „organischen“ Treffern, die entsprechenden Anzeigen eingeblendet.

Zusätzlich zu Anzeigen der „Google Suche“ ist möglich, die Anzeigenschaltung über die sogenannten „Partner im Such-Werbenetzwerk“ vorzunehmen. Bei diesen Partnern handelt es sich um Anbieter von verschiedenen Webseiten, die Google erlauben Anzeigen auf ihren Seiten zu schalten.

Das Displaynetzwerk hingegen besteht aus einer Vielzahl von Webseiten, auf denen Werbeanzeigen über Google ausgeschüttet werden können. Der grundlegende Unterschied zwischen Such-Werbenetzwerk und Display-Netzwerk ist, dass im Such-Werbenetzwerk die Werbeanzeigen auf Suchanfragen von Nutzern basieren. Dazu werden Keywords in Google Adwords definiert oder relevante Themen festgelegt. Dies ist im Google Display-Netzwerk nicht der Fall.

Im Display-Netzwerk surft ein Nutzer auf einer Seite und bekommt die Anzeigen ohne Suchanfrage eingeblendet. Diese basieren auf seinem Suchprofil und können beispielsweise Werbebanner sein. Diese Option lässt sich optimal für das Bewerben eines Stellenangebotes nutzen. Man wirbt also direkt bei denjenigen Nutzern, welche mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit auf eine Stelle passen. Zudem lässt sich auch die geografische Aussteuerung der Kampagne vorhehmen. Ein in Hamburg lebender, potenzieller Bewerber erhält dann nicht unbedingt Jobanzeigen aus Bayern. Die Streuverluste der Online-Stellenanzeigen werden so erheblich gesenkt. Zudem lassen sich auch passive Kandidaten erreichen, die zurzeit nicht aktiv auf der Suche nach einer Stelle sind.

Die bereits erwähnten „organischen“ Treffer stellen ebenfalls eine Möglichkeit dar, von Nutzern gefunden zu werden. Da jedoch eine sehr große Anzahl an Google-Treffern die Regel ist, und es daher unwahrscheinlich ist auf der ersten Seite bei Google angezeigt zu werden, ist das Ziel für die entsprechende Seite eine Suchmaschinenoptimierung vorzunehmen. Dadurch erhält man eine Chance auf denen von suchenden Nutzern angesteuerten Seiten angezeigt zu werden.

Facebook für individuelles Online Recruiting nutzen

Ein weiterer Top Kanal im individuellen Online Recruiting ist Facebook. Bei Facebook handelt es sich um ein soziales Netzwerk mit weltweit über 25 Millionen Nutzern. Mit einer 50%igen täglichen Mitglieder-Login-Rate sowie einer Verteilung über unterschiedliche Berufsgruppen ist Facebook ein Top Kanal für individuelles Online Recruiting. Dabei bleib zu erwähnen, dass Facebook gerade im Berufsfeld  der Professionals und Akademiker eine erhebliche Anzahl an Nutzern aufweist.

Auch bei Facebook besteht, wie bei Google Adwords der Vorteil darin, dass nicht nur aktiv suchende Kandidaten, sondern auch passive Kandidaten erreicht werden können. Nutzern dürfte bekannt sein, dass in der rechten Spalte der Facebookseite Werbeanzeigen eingeblendet werden. Diese folgen der Struktur Überschrift, Textzeilen und Bild. Diese Werbeanzeigen lassen sich ideal für das Bewerben von Stellenausschreibungen nutzen.

Die Platzierung der Anzeigen wird anhand des Nutzerprofils vorgenommen. Somit steigt die Wahrscheinlichkeit passende Kandidaten zu erreichen. Für die Aussteuerung der Anzeigen werden beispielsweise Daten aus der Chronik, der Standort, die Gefällt-mir-Angaben und die Interessen der Nutzer verwendet. Ein an IT interessierender Nutzer, der dies auf Facebook kommuniziert, bekommt auch entsprechende Stellenangebote angezeigt. Somit verwendet Facebook die Informationen der Nutzer, um passgenaue Werbung auszuschütten, muss diese Daten jedoch nicht weitergeben.

Facebook ist somit für das Bewerben von Stellenanzeigen optimal geeignet. Aufgrund der überschaubaren eingeblendeten Anzeigen, ist die Werbung für den Nutzer wahrnehmbar und die Ausschüttung der Kampagne erfolgt zielgerichtet. Streuverluste der Werbemaßnahme werden vermieden.

LinkedIn für individuelles Online Recruiting nutzen

LinkedIn ist das größte Online Berufsnetzwerk der Welt und ermöglicht eine weltweite Kommunikation zwischen Fach- und Führungskräften. Daher handelt es sich um einen Top Kanal für individuelles Online Rekrutierung. Den potenziellen Bewerbern werden Stellenanzeigen präsentiert, die auf ihr persönliches Profil passen. Dadurch lassen sich Streuverluste vermeiden und passende Kandidaten auf das Angebot aufmerksam machen. Auch LinkedIn bietet den Vorteil passive Kandidaten zu erreichen.

Vorteile des individuellen Online Recruitings

  • Bessere Wahrnehmbarkeit der Stellenanzeigen
  • Aktive & passive potenzielle Bewerber erreichen
  • passgenaue Stellenenanzeigen
  • geografisch relevante Stellenanzeigen
  • Weniger Streuverluste
  • Kostenkontrolle
  • Schnelligkeit
  • Hohe Bewerberqualität

Rekrutierungskosten erheblich senken

Die Effektivität des individuellen Online Recruitings lässt sich nicht anzweifeln. Umso überraschender ist, dass Online Recruiting überdies einen weiteren Vorteil bietet. – Die Kostenkontrolle. Auf Jobplattformen wird in der Regel eine Pauschale für das Einstellen von Stellenanzeigen berechnet. Dies hat zur Folge, dass die Kosten unter Umstände nicht annähernd im Verhältnis zum generierten Nutzen stehen. Dies ist bei individuellem Online Recruiting nicht der Fall, da nach Klicks bezahlt wird. Klickt ein Nutzer auf die Stellenanzeige fallen Kosten für den entsprechenden Klick an. Wird eine Anzeige nicht angeklickt, bleibt die Einblendung kostenlos.

Vakanz Kosten erheblich senken

Unbesetzte Positionen kosten Geld. Umso wichtiger ist es schnell mit den potenziellen Bewerbern in Kontakt zu treten. Individuelles Online Recruiting ist ideal geeignet, da es in der Lage ist schnell die passenden Kandidaten anzusprechen. Dies ermöglicht einen erheblichen Zeitvorsprung gegenüber herkömmlichen Rekrutierungsmaßnahmen.

Bewerberqualität erheblich steigern

Die Bewerbungen, welche nach einer Stellenausschreibung in der Personalabteilung eingehen, sind häufig sehr facettenreich und leider auch nur wenig qualitativ. Individuelles Online Recruiting spricht konkret diejenigen potenziellen Bewerber an, welche auf eine Stellenanzeige passen. Durch dieses Vorgehen ist der Anteil an qualitativen Bewerbungen erheblich höher als bei herkömmlichen Rekrutierungsverfahren. Ein hoher Anteil an qualitativen Bewerbungen reduziert die Gefahr einer Fehlbesetzung, die mit weiteren hohen Kosten verbunden ist, erheblich.

New call-to-action

Themen: Social-Media Mobile-Recruiting