Der Blog rund um Recruiting, Personalmarketing & Employer Branding

Häufige Fehler in der Marketing-Analyse

Häufige Fehler beim Einsatz von Marketing-Analysen

Es gibt ein paar grundlegende Herausforderungen, mit denen Sie konfrontiert sein werden, wenn Sie vorhaben, mit Marketing-Analysen zu arbeiten. Hier sind einige davon aufgeführt, inklusive Tipps, wie man sie meistern kann:

(!) Das "Messen-und-Vergessen-Dilemma": 

Das ist den meisten schon passiert. Sie hören von einem fantastischen neuen Analyse-Tool. Sie richten es ein und lassen es Daten sammeln, ziehen dann aber keine Rückschlüsse daraus. Oder, schlimmer noch, Sie bekommen jede Woche eine Statistik, lesen aus den Daten jedoch keine wertvollen Einblicke heraus. Das ist dann das "Messen-und-Vergessen-Dilemma". Gute Marketing-Analysen erfordert mehr. Richtig implementiert, messen Sie nicht nur die Effektivität neuer Kanäle, sondern auch der Analyse-Tools, mit denen Sie diese evaluieren - und nehmen sich dann die Zeit, in aller Ruhe die Daten auf ihre Aussagen zu prüfen. Ein Schlüsselfaktor für eine erfolgreiche Marketing-Analyse besteht darin, ständig und proaktiv die Abläufe, die Ihren Entscheidungen zugrunde liegen, auf neue Höhen zu schrauben. Das erfordert Zeit. Marketing-Verantwortliche verfügen selten über diese Zeit, aber sie ist gut angelegt.

(!) Der Fehlschluss, Marketing-Analyse wäre Chefsache: 

Ein häufiger Fehlschluss bei der Konzeption eines Marketingprogramms ist die Annahme, dies sei ausschließlich Sache der Abteilungsleitung. Stattdessen sollten wir es als Aufgabe jedes einzelnen Mitarbeiters betrachten, eine Erfolgskontrolle sämtlicher Aktivitäten durchzuführen und darauf basierend die nächsten Schritte zu planen. Dies sollte in eine Strategie für die von Ihnen betreuten Kanäle oder Aufgaben münden. Wenn Sie das der Führungsebene überlassen, erhalten Sie meist eine unzusammenhängende Strategie. Es sollte sich vielmehr um eine gemeinsame Abstimmung handeln.

(!) Der Fehler, Positives und Negatives nicht konkret zu kommunizieren: 

Einer der häufigsten Fehler, den wir schnell arbeitenden, ständig unter Strom stehenden Marketingleute begehen, ist es, die positiven und negativen Effekte unserer Arbeit nicht ausreichend zu kommunizieren. Um die Marketing-Analyse zu einem Teil Ihrer Teamarbeit zu machen und es in der Geschäftskultur Ihrer Firma zu verankern, müssen Sie regelmäßig Fakten kommunizieren. Anstatt zu berichten, dass Sie "Inbound-Marketing betreiben, um Mitglieder der Community zu erreichen", könnten Sie zum Beispiel konkrete Kampagnen, Inhalte und Aktivitäten erläutern. Erklären Sie, welche erfolgreich sind und woran noch gearbeitet werden muss. Bitten Sie um Ideen und Rückmeldungen. Wenn Sie andere mit einbeziehen, nehmen diese größeren Anteil an Ihrem Erfolg.

Fazit: Sie brauchen beides!

Marketinganalyse_Fazit

Zu sagen, dass die Marketing-Analyse entscheidend für den Erfolg eines Marketing-Konzeptes ist, heißt nicht, dass es Ihre Zugriffsstatistiken ersetzt. Im Gegenteil. Es ist die Kombination beider Elemente, die ein Team erfolgreich macht. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, sowohl die Wirkung Ihres Internetauftritts als auch die Effekte Ihrer sonstigen Aktivitäten zu überprüfen, bekommen Sie einen Blick für das Ganze: Was läuft gut? Wo ist Nachsteuern vonnöten? An welcher Stelle sollte ein anderer Weg eingeschlagen werden?

In der letzten Zeit sind schon ein paar neue Tools auf den Markt gekommen, die Marketing-Verantwortliche dabei unterstützen können zu verstehen, wie ihre Aktivitäten das Gesamtbild beeinflussen. Ich denke, im Lauf des nächsten Jahres werden wir noch eine ganze Menge mehr davon sehen. Viele Marketing-Verantwortliche nutzen bereits die Möglichkeiten, die die Marketing-Analyse bietet, wenn auch noch ohne spezielle Software, die diese Funktionen mitbringt. Für viele Marketing-Verantwortliche ist dies eine manuelle Aufgabe, die verschiedene Werkzeuge erfordert, um das große Ganze abbilden zu können - aber es lohnt sich. Im Zuge der Expansion und Professionalisierung von Marketingabteilungen und der wachsenden Anzahl von Rollen, die Marketing-Verantwortliche einnehmen müssen, werden mehr und mehr Leute nach ausgefeilten Programmen verlangen, mit denen es auf einfache Art und Weise möglich ist, eine Strategie abzubilden. Statt uns nur auf Conversion Raten oder andere Sekundärdaten zu verlassen, wird es eine Nachfrage nach einem ganzheitlicheren Ansatz geben, um nachvollziehen zu können, wo wir stehen und was wir verbessern können.

Es ist spannend zu beobachten, wie sich die Methodik der Marketing-Analyse weiterentwickelt und welche Anwendungen dafür sorgen werden, dass der Prozess einfacher und reproduzierbarer wird. Und es ist extrem spannend zu sehen, wie wir dadurch effizienteres, erfolgreiches Marketing betreiben können. Es wäre schön zu erfahren, wie Sie diese Form der Datenerhebung einsetzen und welche Werkzeuge Sie verwenden, um den Einsatz von Zeit und Ressourcen besser abstimmen zu können. Bitte hinterlassen Sie Ihre Kommentare und Ideen!

Neuer Call-to-Action (CTA)

Themen: Personalmarketing Analytics