Live Demo ›
Login ›

Der Blog rund um Recruiting, Personalmarketing & Employer Branding

Pokémon Go als Recruiting Kanal?

Was ist Pokémon Go?

Pokémon Go ist ein Handyspiel, was seit etwa einer Woche auch in Deutschland im App Store erhältlich ist. Die ersten Pokémon Spiele erschienen bereits vor knapp zwanzig Jahren. Bei keinem der bisherigen Spiele wurde jedoch ein solcher Hype um das Spiel ausgelöst.

Bei Pokémon Go geht es darum möglichst viele der Pokémon zu fangen. Das Neue an dieser Version ist allerdings, dass das Spiel nicht in einer virtuellen Welt gespielt wird, sondern dass die Pokémon in unserer Welt zu finden sind. Dies wird durch eine sogenannte “Augmented Reality” ermöglicht. Das bedeutet, dass eine virtuelle Welt über die echte Welt gelegt wird.

Wenn man also mit seinem Smartphone umherläuft, bewegt sich die Spielfigur im Spiel entsprechend. Die Pokémon befinden sich in der virtuellen Welt auf dem Handy Bildschirm. Um ein Pokémon einzufangen, muss man es mit einem sogenannten Pokéball bewerfen. Nun kann man sein Pokémon trainieren und in einer Kampfarena gegen andere Pokémon antreten lassen.

 

IMG-20160714-WA0001
Abb.: virtuelles Pokémon in der realen Welt

 

Daten und Fakten zu Pokémon Go

Am 7. Juli 2016 erschien das Spiel und war zunächst nur in den USA, Australien und Neuseeland verfügbar. Etwa eine Woche später kam es nach Europa und inzwischen ist es in 26 weiteren Ländern erhältlich.

Pokémon Go verschafft dem Videospielekonzern Nintendo einen außergewöhnlichen Aufstieg an der Börse. Seit der Veröffentlichung der App hat sich der Börsenwert von Nintendo mehr als verdoppelt.   

In-App-Käufe verschaffen dem Entwickler-Unternehmen Niantic Labs Millionen Einnahmen.

Pokémon Go hat einen Rekord bei der Reichweite, dem Umsatz pro User und der Nutzertreue aufgestellt. Das Software-Unternehmen Surveymonkey hat eine erste Analyse veröffentlicht. Die App wird momentan 4 bis 5 Millionen Mal täglich neu installiert. Außerdem öffnen 7 von 10 Nutzern die App auch am darauffolgenden Tag, sind also wiederkehrend. Der Durchschnitt soll bei Spiele-Apps bei 3 von 10 Nutzern liegen. Die Wiederkehrerrate ist damit erstaunlich hoch.  

 

Wie kann man Pokémon Go für sein Personalmarketing nutzen?

Nutzerstruktur

Es ist davon auszugehen dass Pokémon Go zum Großteil von unter 25-jährigen genutzt wird. Diese Zielgruppe ist somit deckungsgleich mit der Candidate Persona für Azubis oder Schülerpraktikanten.

 

Werbemöglichkeiten mit der App

Wir haben hierzu einmal Auszubildende interviewt und die Ideen für Sie gesammelt. Das Ziel war es herauszufinden, wie Markenkontakte mit Ihrem Unternehmen erzeugt werden können und potentielle Azubis direkt zu Ihrem Unternehmen kommen.

 

  1. Als Unternehmen können Sie einen Event organisieren, und gemeinsam auf die Suche nach Pokémon gehen. Dieser Event könnte auch von Ihren Azubis organisiert werden.
  2. Sie könnten sogenannte Lockmodule an bereits bestehende PokéStops andocken. Diese locken Pokémons an und somit auch die Spieler, denn diese Module sind für alle Spieler sichtbar.
  3. Sie können Bilder teilen von Pokémons, die in der Umgebung Ihres Unternehmens bereits gefangen worden sind.

 

Werbemöglichkeiten in der App / Sponsored Locations von PokéStops und Pokémon Arenen

Bisher verdient das Entwickler-Unternehmen Niantic Labs insbesondere durch In-App-Käufe von virtuellen Gegenständen Geld. Allerdings will das Unternehmen nun auch mit Werbung Einnahmen erzielen. Die Werbung soll aber nicht beispielsweise als Werbebanner im Spiel erscheinen. Die Werbung soll in Form von “Sponsored Locations” eingeführt werden.

Es soll bezahlte PokéStops und Pokémon Arenen geben. Unternehmen und Geschäfte können also virtuelles Land für sich beanspruchen. Spieler sollen so gezielt angelockt werden.

  

Screenshot_20160715-184713
Abb.: PokéStops mit Lockmodulen

 

Laut dem CEO und Founder John Hanke soll das Preismodell nach einem “Cost per Visit”-Verfahren gestaltet sein. Für jeden User, der die entsprechende Location betritt, muss also das Unternehmen zahlen.

Es kann davon ausgegangen werden, dass dieses Modell der Werbung sehr erfolgreich sein wird. Die Geschäfte, die bereits rein zufällig als PokéStop oder Pokémon Arena ausgewählt worden sind, wurden geradezu überrannt von Spielern. 

Diese PokéStops und Pokémon Arenen können Sie dann an Ihrem Unternehmen errichten und für eine Ausbildung bei Ihnen werben.

Neuer Call-to-Action (CTA)

Themen: Personalsuche Recruiting Mobile-Recruiting Social-Media Trends