Der Blog rund um Recruiting, Personalmarketing & Employer Branding

Zehn Dating-Regeln und ihre Anwendung beim Recruiting

Dating und Personalbeschaffung haben einiges gemeinsam. Hier erfahren Sie, wie Sie durch Anwendung einiger grundlegender Dating-Regeln auch beim Recruiting erfolgreicher agieren können.

What Are The Rules? written on a chalkboard.jpeg

 

Dating-Regel Nummer 1

Der erste Eindruck ist entscheidend.

Recruiting-Anwendung:
Heben Sie sich von den anderen ab. Vermeiden Sie Gemeinplätze und schwammige Formulierungen wie
"Ich habe ein interessantes Jobangebot für Sie" - erst recht, wenn Sie noch nie mit dem Kandidaten gesprochen haben.

Dating-Regel Nummer 2

Nicht alles für bare Münze nehmen! Wer kennt sie nicht, die Geschichten von Leuten, deren Onlinebekanntschaft im wirklichen Leben einen halben Meter kleiner und 10 Jahre älter war als in ihrem viel versprechenden Profil auf der Dating-Website?

Recruiting-Anwendung:
Kandidaten übertreiben ihre Stärken und Kompetenzen und spielen ihre Schwächen herunter. Bleiben Sie misstrauisch! Empfehlungsschreiben sollten Sie nicht nur lesen, sondern auch den telefonischen Kontakt zu den Referenzschreibern suchen. Ergänzen Sie Ihre sorgfältige Vorauswahl unbedingt durch Interviews und Eignungstests, bevor Sie Ihren Personalverantwortlichen einen Kandidaten präsentieren.

Dating-Regel Nummer 3

Stellen Sie sich spröde. Der Geruch verzweifelter Bedürftigkeit ist das reizloseste Parfüm der Welt.

Recruiting-Anwendung:
Geben Sie sich nicht so, als ob Ihr Kandidat Ihnen einen Gefallen täte, wenn er zum Interview erscheint. Je mehr Aufhebens Sie um einen Bewerber machen, desto schwächer wird Ihre Verhandlungsposition.

Dating-Regel Nummer 4

Wählen Sie gezielt und realistisch. Umerziehungsversuche sind zum Scheitern verurteilt.

Recruiting-Anwendung:
Halten Sie aktiv Ausschau nach Warnsignalen, anstatt ihnen aus dem Weg zu gehen. Besser, Sie entdecken die Schwächen und Probleme eines Kandidaten, als Ihr Personalverantwortlicher. In Ihrem Geschäft haben Sie kein anderes Kapital als Ihren Ruf und Ihren guten Namen.

Dating-Regel Nummer 5

Bereiten Sie sich gut auf das Date vor.

Recruiting-Anwendung:
Ihr Kandidat hat 20 Minuten mit Ihnen telefoniert und sich für den Interviewtermin frei genommen. Mit einer Frage wie "Nun, was möchten Sie denn gern tun?" verschwenden Sie seine Zeit. Machen Sie sich im Vorfeld Notizen, welche Details zum Lebenslauf Ihres Kandidaten Sie noch klären möchten. Eventuell sollten Sie auch Profile der Firmen bereithalten, die den Bedürfnissen Ihres Kandidaten am besten entsprechen.

Dating-Regel Nummer 6

Reden Sie nicht zu viel. Leute mit der "Jetzt habe ich aber genug von mir erzählt, was ist eigentlich Ihr Eindruck von mir?"-Attitüde sitzen ziemlich oft allein zu Hause.

Recruiting-Anwendung:
Der Kandidat sollte den größten Teil des Gesprächs bestreiten. Verschaffen Sie sich einen Eindruck davon, was Kandidaten zu bieten haben und was ihre Bedürfnisse sind. Geben Sie dem Kandidaten zu verstehen, wie Sie gemeinsam daran arbeiten werden, beides zu vereinbaren. Bevor Sie einem Kandidaten den Standpunkt des Personalverantwortlichen mitteilen, lassen Sie ihn zunächst selbst eine Einschätzung des Interviewa geben. Was meinen Sie, wie es sich auf die Gehaltsvorstellungen Ihres Kandidaten auswirkt, wenn Sie mit "Der Personalchef ist restlos begeistert, Sie sind der beste Kandidat, den er je getroffen hat" herausplatzen?

Dating-Regel Nummer 7

Lassen Sie wieder von sich hören.

Recruiting-Anwendung:
Ungenügende Kommunikation ist der Kritikpunkt, den sich unsere Branche von Kandidaten ebenso wie von Personalverantwortlichen mit am häufigsten gefallen lassen muss. "No News" sind für Ihre Kandidaten eher keine "Good News". Denken Sie also daran, sie auf dem Laufenden zu halten.

Dating-Regel Nummer 8

Haben Sie keine Angst davor, das Date abzubrechen.

Recruiting-Anwendung:
Seien Sie sorgfältig bei der Vorauswahl, stellen Sie auch unangenehme Fragen und seien Sie immer ehrlich mit Ihren Kandidaten. Wenn Fähigkeiten, Orts- oder Gehaltsvorstellungen der Kandidaten nicht in Ihr Recruiting-Schema passen, beraten Sie sie zu Möglichkeiten, wie Sie sich besser positionieren können.

Dating-Regel Nummer 9

Gehen Sie in die Stammlokale der Leute, die Sie interessieren. Das verbessert Ihre Trefferquote.

Recruiting-Anwendung:
Wenn Sie auf der Suche nach Fachkräften mit bestimmten Kompetenzen sind, gehen Sie dorthin, wo sich diese Fachkräfte treffen. Besuchen Sie Tagungen oder Zusammenkünfte von Fachverbänden und schieben Sie dort freiwillig Dienst am Begrüßungstisch. So treffen Sie garantiert jeden einzelnen Teilnehmer.
Geben Sie Ihren neuen Bekannten zu verstehen, dass Sie daran interessiert sind, zwei Arten von Menschen zu treffen: solche, die zu den Besten ihres Faches gehören und sich neu orientieren möchten, und solche, die zu den Besten ihres Faches gehören und sich im Moment gerade nicht neu orientieren möchten. Sie sind ein Experte auf Ihrem Gebiet - auch Fachkräfte, die im Moment nicht auf der Suche sind, können von der Bekanntschaft mit Ihnen und den Menschen in Ihrem Netzwerk nur profitieren.

Dating-Regel Nummer 10

Keiner kauft die Kuh, wenn es die Milch umsonst gibt.

Recruiting-Anwendung:
Wenn Sie sich dazu entschließen, einen Kandidaten zu repräsentieren, gehen Sie eine geschäftliche Vereinbarung mit ihm ein. Sie müssen klare Regeln und Erwartungen für die Zusammenarbeit vorgeben. Wenn ein Kandidat mit Ihren Bedingungen nicht einverstanden ist, meint er es nicht ernst mit Ihnen - lassen Sie ihn gehen.

Neuer Call-to-Action (CTA)

Themen: Employer branding Vorstellungsgespräch