Login
Demo anfordern
Mehr erfahren >
Mehr erfahren >
Mehr erfahren >
Menu
Login
Demo anfordern

So wird Ihr Recruiting nachhaltig

06.06.2017 11:33:49

Im Recruiting ist es wichtig, nicht bloß auf einen kurzfristigen Erfolg zu setzen, sondern Sie sollten versuchen, Ihr Recruiting nachhaltig zu verbessern. Nur so können Sie in Zukunft besser und schneller die geeigneten Fachkräfte finden. Wir haben Ihnen hier die fünf wichtigsten Maßnahmen zusammengefasst, die Sie hierfür beachten müssen.

3d stainless human social network as vintage style concept.jpeg

1. Leads aufbauen

Leads sind Personen, die sich heute noch nicht bewerben wollen. Diese Personen werden im Regelfall mit Jobagenten, Jobnewslettern oder Inhaltsbausteinen identifiziert. Die Verwendung von Leads führt zu einer größeren Unabhängigkeit von externen Kanälen und zu einer Verringerung der Kosten pro Bewerbung. Geben Sie also Besuchern Ihrer Karriereseite die Möglichkeit sich beispielsweise in ein Job-Abo einzutragen.

2. Kampagnen organisieren

Falls Sie kein Kampagnenmangement haben, ist es schwierig bis unmöglich eine Fehleranalyse durchzuführen. Wenn Sie Ihre Fehler nicht kennen, können Sie auch keinen Verbesserungsprozess implementieren. Tracken Sie in Zukunft Ihre Kanalschaltungen, um den Erfolg zu messen. So können Sie Konvertierungsoptimierungen ableiten und Kanalgewichtungen vornehmen.

3. Webanalytics verstehen

Führen Sie ein Erfolgstracking (Analytics) ein. Nur so können Sie herausfinden, ob Sie beispielsweise die richtige Ansprache verwenden. Sollten Sie nicht die Schlagworte verwenden, die von den gewünschten Kandidaten gesucht werden, bewerben diese sich nicht bei Ihnen.

4. Kanalvielfalt verbreitern

Sie sollten nicht bloß auf eine Jobbörse setzen. Testen Sie weitere Jobbörsen, aber finden Sie zunächst heraus, welche Jobbörse zu Ihrem Recruiting passt. Außerdem sollten Sie die Kanalvielfalt verbreitern. Schalten Sie auch auf passiven Kanälen, wie Facebook, Xing oder LinkedIn mittels Ads oder betreiben Sie Suchmaschinenmarketing durch Google AdWords. Eine breite Kanalvielfalt führt zu einer geringeren Abhängigkeit von einzelnen Jobbörsen.

5. Suchmaschinenoptimierung

Die Inhalte Ihrer Webseite, Karriereseite und auch Ihrer Stellenanzeigen sollten suchmaschinenoptimiert sein. So werden Sie einfacher gefunden und erscheinen bei Google oder anderen Suchmaschinen weiter oben. Kontrollieren Sie Ihre SEO-Aktivitäten regelmäßig.

Neuer Call-to-Action (CTA)

 

Das könnte Sie auch interessieren

These Stories on Employer branding

Newsletter abonnieren

Bisher keine Kommentare

Lassen Sie es uns Ihre Meinung wissen