Login
Demo anfordern
Mehr erfahren >
Mehr erfahren >
Mehr erfahren >
Menu
Login
Demo anfordern

Social Recruiting: Wie gelingen Facebook Ads?

13.11.2017 08:20:00

Haben Sie es schon einmal mit Facebook Ads als Recruiting Maßnahme versucht, um passive Kandidaten zu erreichen? Denn inzwischen können nicht nur Google Ads geschaltet werden, sondern auch Facebook Ads. Social Media Recruiting im Allgemeinen und Facebook Recruiting im speziellen sind gute Kanäle und Maßnahmen, um passive Kandidaten mit neuen Jobs und Stellenangeboten anzusprechen. In diesem Artikel möchten wir Ihnen zeigen, was Sie bei der Erstellung von Facebook Ads beachten müssen, damit Sie mit diesen auch wirklich die gewünschten Top-Kandidaten überzeugen.

Mit aktuell über 25 Millionen Mitgliedern in Deutschland, einer rund 50%igen täglichen Mitglieder-Login-Rate und einer Verteilung über unterschiedliche Berufe bildet Facebook eine gute Basis für Rekrutierungsmaßnahmen. Durch seine weiträumige Abdeckung ist es auch sehr gut möglich, gelernte Recruiting-Ansprachen in andere Regionen und Zielgruppen zu übertragen.

Durch gezielte Werbeanzeigen kann über Facebook eine hohe Anzahl an Kandidaten schnell erreicht werden. Außerdem kann genau gesteuert werden, wer erreicht werden soll. Bei der Erstellung von Facebook Ads sollten Sie folgende Punkte beachten:

facebook-AD

Screenshot: Beispiel für eine Facebook Ad als Social Recruiting Maßnahme

1. Relevanz für die Zielgruppe

Auf Facebook sind die Menschen in Ihrer Freizeit unterwegs und möchten währenddessen nicht mit der unpassenden Werbung belästigt werden. Es ist also wichtig, dass dem Kandidaten nur relevante Werbung angezeigt wird. Die Facebook Ads haben den Vorteil, dass sie sich sehr genau filtern lassen, beispielsweise nach Wohnort, Alter, Geschlecht, Interessen oder "Gefällt mir"-Angaben.

Nutzen Sie diese Filtermöglichkeit. Denn wenn dem Kandidaten ein für ihn relevanter Job durch eine Facebook Ad angezeigt wird, ist die Wahrscheinlichkeit viel höher, dass er darauf klickt, als wenn der Job nicht passt.

2. Mehrwert ersichtlich

Es sollte direkt ersichtlich sein, was den Kandidaten erwartet. Der Kandidat ist privat auf Facebook unterwegs und wahrscheinlich nicht gezielt auf der Jobsuche. Er muss also schnell davon überzeugt werden, warum er auf das Jobangebot klicken sollte. Nennen Sie also in der Anzeige bereits den Mehrwert Ihres Unternehmens und was Sie von den Wettbewerbern unterscheidet. Dem Kandidaten muss ein Umstand geboten werden, der ihm beispielsweise bei seinem derzeitigen Arbeitgeber nicht gegeben wird.

3. Klare Handlungsaufforderung

Die Handlungsaufforderung, also CTA sollte eindeutig sein und den Kandidaten ansprechen. Eine solche Aufforderung darf nicht fehlen, damit der Kandidat auch tatsächlich auf die Anzeige klickt.

4. Überzeugendes Bild und Text

Sowohl das Bild, als auch der Text sollten der jeweiligen Zielgruppe entsprechen und darauf ausgerichtet sein, diese anzusprechen und zu erreichen.

Die Erstellung von Facebook Anzeigen spielt im Social Recruiting also eine wichtige Rolle, da Sie eine ausführliche Filterfunktion haben, mit der Sie genau die passenden Kandidaten anfiltern können.

5. Tracking und Analyse

Sie sollten für jede Anzeige eine individuelle Tracking ID verwenden. Nur so können Sie im Nachhinein verstehen, wie viele Kandidaten Ihnen die Maßnahme gebracht hat und welcher Kanal sich am besten für Recruiting eignet.

kanaele

 

 Talention bietet Ihnen die Möglichkeit die jeweiligen Kanäle auszuwerten. So erfahren Sie, welche Anzeigen erfolgreich sind und bei den potentiellen Kandidaten gut ankommen. Außerdem können Sie genau erkennen, welche Kanäle welche Kosten verursacht haben und woher die passenden Kandidaten kommen. Gerne zeigen wir Ihnen in einer kostenlosen Demo wie die Umsetzung für Ihr Unternehmen aussehen kann. Hier können Sie eine kostenlose Demo anfordern.

In unserem Beitrag "Der ultimate Guide für Social Media Recruiting" finden Sie weitere Materialien zum Thema Social Media Recruiting.

Neuer Call-to-Action (CTA)

Das könnte Sie auch interessieren

These Stories on Social-Media

Subscribe by Email

No Comments Yet

Let us know what you think