Der Blog rund um Recruiting, Personalmarketing & Employer Branding

Wo schalte ich meine Stellenanzeige?

Die Stellenanzeige ist ein wichtiges Instrument, um Ihre offenen Stellen zu besetzen. Stellenanzeigen stellen mit der Karriereseite und dem eigenen Jobportal den ersten wichtigen Kontaktpunkt zwischen Ihnen und Ihren Bewerbern dar. In dem eigenen Jobportal sollten Sie ihre offenen Stellen auflisten, damit Kandidaten sofort wissen, welche Jobs verfügbar sind. Hiervon hängt die Entscheidung ab, sich bei Ihrem Unternehmen zu bewerben. Zunächst sollte sichergestellt sein, dass Ihre Stellenanzeige alle wichtigen Bausteine enthält, um erfolgreich zu werden. Welche diese Bausteine sind, erfahren Sie in diesem Artikel. 

wo sollte ich meine stellenanzeige schalten.jpeg

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Stellenanzeige auf den richtigen Kanälen schalten. Analysieren Sie, auf welchen Kanälen Ihre Zielgruppe aktiv ist.

Auch passive Kanäle spielen eine große Rolle. Darunter sind soziale Medien, wie Facebook, Linkedin und Xing zu verstehen. Hier kann die gewünschte Zielgruppe angefiltert und ihr die passende Werbung eingeblendet werden. So erlangen Sie auch die Aufmerksamkeit von Kandidaten, die nicht aktiv auf Jobsuche sind.

Auf einer Jobbörse können Arbeitgeber gegen ein Entgelt Stellenanzeigen veröffentlichen. Doch wie wissen Sie, welche Jobbörse für Sie die Beste ist?

Zunächst ist festzustellen, dass es nicht DIE BESTE Jobbörse gibt, jede hat Vorteile und Nachteile. Letztendlich muss sie zu der eigenen Rekrutierung passen. Lesen Sie jetzt die folgenden Tipps, um herauszufinden, welche für Sie die passende ist.

Mediadaten

Schauen Sie sich die Mediadaten der jeweiligen Jobbörsen an. Die Mediadaten geben Aufschluss darüber, wie viel Traffic auf der Webseite herrscht, also beispielsweise wie viele Besuche oder Besucher die Jobbörse hat. Allerdings erstellt jedes Unternehmen die Mediadaten für sich selbst. Sie sollten diese also mit diesem Hintergrundwissen angehen.

IVW-Zahlen

Überprüfen Sie die Zahlen mittels der IVW-Zahlen. Die Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW) ist eine staatlich unabhängige, nicht kommerzielle und neutrale Prüfinstitution für den deutschen Werbeträgermarkt.

Jobbörsen in Google suchen

Geben Sie bei Google den Jobtitel und die Keywords ein, mit denen Sie Ihre vakante Stelle beschreiben würden. Welche Jobbörsen erscheinen auf den ersten Plätzen? Diese sollten Sie sich einmal genauer anschauen.

Social Media

Betrachten Sie die Social Media Seiten der jeweiligen Jobbörse. Achten Sie hierbei beispielsweise auf die Anzahl der follower und deren Interaktionen, wie beispielsweise Likes oder Kommentare.

Größe der Jobbörse

Die Größe der Jobbörse spielt keine Rolle. Es bedeutet nicht zwangsläufig, dass eine kleinere eine schlechtere ist.

Zielgruppe

Achten Sie darauf, dass Ihre gewünschte Zielgruppe auf der Jobbörse verkehrt. Denn auch, wenn diese eine sehr große Besucheranzahl aufweist, nützt Ihnen das nichts, wenn es sich nicht um die richtige Zielgruppe handelt. Wollen Sie beispielsweise einen Job in München besetzen und die Jobbörse hat Ihren Hauptbesucherstrom in NRW, wird nicht die richtige Zielgruppe angesprochen. Ähnlich verhält es sich, wenn Sie SAP Berater suchen, die Jobbörse hierfür aber kein Branding hat.

Umfragen

Hierbei handelt es sich um Umfragen bezüglich des Traffics, die von der Jobbörse selbst oder einer unabhängigen Quelle erstellt werden. Beachten Sie also auch solche Umfragen. Allerdings sind auch diese Umfragen bloß ein Indiz dafür, dass die Jobbörse einen hohen Besucherstrom in Ihrer gewünschten Zielgruppe hat.

Neuer Call-to-Action (CTA)

Themen: Stellenanzeigen Jobbörsen