Der Blog rund um Recruiting, Personalmarketing & Employer Branding

Die Zukunft von Karriereseiten

Karrierewebseite

Die Entwicklung der Karrierewebseite vollzog sich rapide in den letzten zehn Jahren. Karriereseiten sind nicht länger (oder sollten es nicht länger sein) statische Jobseiten, die über eine einzelne Homepage miteinander verbunden sind, sondern fungieren tatsächlich als zentrale Stelle im Bereich Ihres Recruitings, wenn es darum geht, neue Mitarbeiter zu engagieren oder mit Bewerbern in Kontakt zu treten, um diese über Ihr Unternehmen und die aktuellen Anstellungsmöglichkeiten zu informieren.

Ihre Bewerber wollen nicht länger nur eine reine Jobsuche nach offenen Positionen (obwohl das natürlich eine Notwendigkeit ist), sondern sie wollen etwas über Ihr Unternehmen und seine Kultur erfahren, damit sie eine informierte Entscheidung treffen können, ob sie sich um einen Job in Ihrem Unternehmen bewerben oder nicht.

Kandidaten, vor allem die besten unter ihnen, wünschen sich Informationen, und die Karrierewebseite ist ein großartig geeigneter Platz, an den Sie diesen Informationsfluss kontrollieren und darüber hinaus zum Profit Ihres Unternehmens einsetzen können.

Die Teams aus dem Bereich der Personalbeschaffung beginnen nun, die gewaltigen Möglichkeiten zu verstehen, die ihnen Karrierewebseitenliefern, indem sie ihnen dabei helfen, die Story rund um eine Anstellung zu erzählen. Das Problem heutzutage ist jedoch, dass viele Unternehmen an Technologien auch noch nach deren Verfallszeit festhalten und wenig Flexibilität dabei zeigen, die Gestaltung ihrer Karriereseiten auf den neuesten Stand zu bringen.

Aber die Technologie holt auf, und viele Unternehmen haben nun endlich Zugang zu Lösungen, die so dynamisch und flexibel sind, sodass sie den Vorteil vieler Trends ausnutzen können, die auf dem Gebiet des Recruitment-Marketings entstehen.

Aber was sind nun einige dieser Trends für die Karrierewebseiten in der nahen Zukunft?

Hier sind einige, die nicht irgendwann bald wieder verschwinden und die Sie in Betracht ziehen sollten, wenn Sie vorhaben, Ihre bestehende Karrierewebseite zu verbessern:

Benutzerfreundlichkeit: Zuallererst müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Karrierewebseite wirklich auf die Art und Weise arbeitet, wie das beabsichtigt wurde, und dass die Erfahrungen, die der Bewerber mit ihr macht, auch sinnvoll sind. Denken Sie darüber unter dem Gesichtspunkt des Prozessablaufs nach.

Auf welche Weise sollten Kandidaten die Informationen auf Ihrer Karrierewebseite aufnehmen?

Wenn Sie über diesen Weg nachgedacht haben, müssen Sie auf jeden Fall sicherstellen, dass die Navigation einfach ist und die Interessenten nie einen Punkt erreichen, an dem sie verwirrt sind und den Prozess noch einmal von vorne beginnen müssen. Ein einfacher Test: Wenn der Kandidat den Zurück-Button drücken muss, ist Ihnen die Navigation (beziehungsweise der Ablauf) missglückt.

Einfache Navigation/Suche: Die einfache, auf einer Jobkategorie basierende Suche, ist eine unverzichtbare Notwendigkeit, aber es sollte natürlich darüber hinausgehen. Sie wollen es dem Interessenten ja schließlich nicht nur leicht machen, all die Inhalte zu erforschen, die auf Ihrer Karriereseite verfügbar sind, sondern Sie möchten auch sicherstellen, dass sie zur richtigen Zeit Zugang zu den richtigen Informationen haben. Und das alles mit einem Endziel, das etwas wie die automatischen Empfehlungen von Amazon ist: „Wenn Ihnen dieser (eine) Inhalt gefällt, dann sollten Sie sich auch diesen (anderen) Inhalt ansehen.“
Unternehmen werden darauf achten müssen, jedem Interessenten eine maßgeschneiderte Erfahrung zu liefern, indem sie den Suchenden die jeweils am meisten relevante und wichtige Information geben.

Dynamischer Content (nicht nur Jobs): Wenn Sie eine einzelne Jobseite und dazu eine einfache Jobsuche haben, dann kümmern Sie sich nicht um die Talente von morgen. Karrierewebseiten müssen in Zukunft nicht nur flexibel darin sein, den Personalbeschaffern die Möglichkeit zu geben, wie im Flug den anvisierten Bewerbergruppen dynamischen Content zu schaffen (mehr darüber weiter unten), sondern sie müssen auch in der Lage sein, zum Nachrichtenaustausch alle verschiedenen Arten von Medien wirksam einzusetzen. Vom Blogeintrag und dem Video über Podcasts und Bilder bis hin zu den Social Media. Karriereseiten müssen imstande sein, diese Technologien leicht auf allen Ihren Webseiten zu integrieren, um Ihre diversen Beschäftigungsnachrichten bestmöglich zu kommunizieren.

Im Zweiten Teil werden wir dann auf die folgenden Themen weiter eingehen:

  • Zielgerichtete Nachrichten
  • Karriereseiten- Spektrum (Microsites/ Landingpages)
  • SEO
  • Social Media
  • Talent-Netzwerk
  • Mobile Interaktion
  • Nahtloses Webseiten-Erlebnis
  • Nachverfolgen und Messen

Neuer Call-to-Action (CTA)

Themen: Karriereseite Karriereportal Stellenanzeigen