Login
Demo anfordern
Mehr erfahren >
Mehr erfahren >
Mehr erfahren >
Menu
Login
Demo anfordern

Recruiting Trends während Corona 2020

Michelle
05.06.2020 10:50:50

Die Corona-Pandemie fordert im Frühjahr 2020 viele Recruiter heraus und bringt den gesamten Recruiting-Prozess wie man ihn kennt durcheinander. Neue Methoden müssen eingesetzt werden, um weiterhin erfolgreich zu rekrutieren. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, welche Methoden das sind und wie Sie diese präzise Umsetzen können.

Situation / Problem

Das Corona-Virus hat in kurzer Zeit die gesamte Welt eingenommen - so auch Deutschland. Viele Unternehmen haben Kurzarbeit angemeldet und Mitarbeiter ins Homeoffice geschickt. Aber wie wirkt sich das Virus auf den Recruiting-Prozess aus? Vorstellungsgespräche beispielsweise sind nicht mehr persönlich möglich, daher müssen sich Recruiter neue Methoden einfallen lassen, um trotzdessen weiterhin geeignete Fachkräfte zu rekrutieren. 

Recruiting Trends während Corona 2020

 

Digitale Vorstellungsgespräche 

Es gibt vielerlei Möglichkeiten, trotz der momentanen Situation Vorstellungsgespräche durchzuführen. Beispielsweise über Skype, Zoom oder GoToMeeting können Sie Video-Vorstellungsgespräche führen und Kandidaten etwas näher kennenlernen. 

Auch ein Telefoninterview bietet die Möglichkeit, sich einen ersten Eindruck vom Bewerber zu machen. Planen Sie sich hierfür genügend Zeit ein, um den Kandidaten richtig kennenzulernen und suchen Sie sich einen ruhigen Ort zum Telefonieren. Nach dem Telefoninterview bzw. dem Video-Vorstellungsgespräch sollten Sie den Kandidaten wissen lassen, wie es nun weitergeht. 

 

Active Sourcing

Es ist relativ sicher zu sagen, dass Sie jederzeit Active Sourcing betreiben können. Aber besonders in dieser Situation haben Sie die erhöhte Chance, beim Active Sourcing auf vielversprechende Kandidaten zu treffen. Einige Unternehmen haben schwere Einbuße durch das Virus machen müssen und die Arbeitslosenquote stieg um 2,6 Millionen Menschen an. Diese Chance sollten Sie gerade im Hinblick auf den unter Druck stehenden Arbeitsmarkt nutzen! Schreiben Sie also potentielle Kandidaten an und fragen Sie z. B. wie es ihnen in der momentanen Lage gerade geht.

 

Talent Pool

Vielleicht gibt es jemanden in Ihrem Talent Pool, der wegen der Corona-Pandemie seinen Job verloren hat und nun auf der Suche ist? Erinnern Sie daran, dass Sie noch da sind! Verschicken Sie regelmäßig Newsletter an Ihre Kandidaten im Talent Pool und informieren Sie über die momentane Situation und wie sie sich auf das Unternehmen auswirkt. 

 

Kommunikation

Sehr wichtig ist zur Zeit auch die Kommunikation mit den Bewerbern. Lassen Sie sie wissen, wie der Bewerbungsprozess während Corona aussieht, wie es weitergeht und wie das Onboarding passiert. Nehmen Sie Ihren Kandidaten die Unsicherheit schon von Anfang an ab. Stellen Sie beispielsweise ein FAQ zum Thema “Bewerbung während Corona” auf Ihrer Karriereseite bereit, sodass Kandidaten sich schon von vornherein informieren können und wissen, was sie erwartet!

Ebenso wichtig wie die Kommunikation mit den Bewerbern ist die Kommunikation mit der Fachabteilung. Sprechen Sie sich zu Bewerbern ab und treffen Sie gemeinsam fundierte Entscheidungen, sodass es später keine Meinungsverschiedenheiten geben kann. 

 

Jobbörsen und Google for Jobs nutzen

Google for Jobs ist eine großartige Möglichkeit, um Ihrer Stellenanzeigen zu präsentieren, da sie direkt auf der Startseite bei Google angezeigt werden können, daher sollten Sie die Reichweite nicht unterschätzen. Wir haben einen Artikel geschrieben in dem wir erklären, wie Sie Ihre Stellenanzeigen für Google for Jobs optimieren können. Falls Sie das noch nicht getan haben, sollten Sie das schnellstmöglich nachholen. Außerdem sollten Sie auf weitere Jobbörsen setzen und Ihre Stellenanzeigen in möglichst vielen Kanälen publizieren.

 

Tipp: Mit dem Multiposting-Tool von Talention schalten Sie Ihre Stellenanzeigen mit nur wenigen Klicks in vielen verschiedenen Kanälen! 

 

Digitalisierung 

Abgesehen von der Corona-Krise gewinnt die Digitalisierung im Recruiting immer mehr an Bedeutung. Anders als vor Jahren findet der Recruiting-Prozess heute fast komplett digital statt. Spätestens jetzt im Hinblick auf die Situation sollten Sie darüber nachdenken, Ihren Prozess zu digitalisieren. Verschicken Sie beispielsweise automatisierte Newsletter direkt an Kandidaten oder vereinfachen Sie den Bewerbungsprozess mit einer Bewerbermanagement-Software.

 

Employer Branding

Wie läuft Ihr Employer Branding zur Zeit? Sind Sie aktiv auf Social Media unterwegs? Lautet Ihre Antwort zur letzteren Frage “Nein”, so sollten Sie sich schleunigst an Ihre Social Media Accounts setzen und Ihr Unternehmen umwerben. Geben Sie Einblicke in den Arbeitsalltag mit Abstand und Hygienemaßnahmen, oder lassen Sie Mitarbeiter davon erzählen, wie toll die Zusammenarbeit trotz der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Hygiene- & Abstandsregeln aussieht. Posten Sie z. B. Fotos aus dem Homeoffice der Mitarbeiter.

Talention auf Instagram(Screenshot: Talention’s Mitarbeiter im Homeoffice auf Instagram)

 

Recruiting-Prozess optimieren

Jetzt gerade ist allgemein die perfekte Zeit, Ihren Recruiting-Prozess zu optimieren. Ob Karriereseite, Stellenanzeige oder Social Media Auftritt, bringen Sie Ihr Recruiting auf den neuesten Stand und denken Sie an die Digitalisierung. Analysieren Sie Ihre Performance und sehen Sie, wo noch Optimierungsbedarf besteht. In diesem Artikel geben wir übrigens Aufschluss darüber, welche Kontaktpunkte ein Kandidat während der Candidate Journey durchgeht. Fangen Sie am besten dort an, wo der Kandidat sich befindet.

 

Sie wollten Ihre Recruiting-Prozesse optimieren, wissen jedoch nicht wie? Talention hilft Ihnen dabei mit den nötigen Recruiting-Tools! Jetzt kostenlose Demo anfordern!

New call-to-action

Das könnte Sie auch interessieren

These Stories on Recruiting

Newsletter abonnieren

Bisher keine Kommentare

Lassen Sie es uns Ihre Meinung wissen