Der Blog rund um Recruiting, Personalmarketing & Employer Branding

Candidate Relationship Management

Wie Sie Bewerber mit Beziehungsmanagement an Ihre Arbeitgebermarke binden 

Durch Candidate Relationship Managment, also dem Management der Beziehungen zur Ihren potentiellen Bewerbern, binden Sie diese erfolgreich und nachhaltig an Ihre Arbeitgebermarke. Es soll Ihre Recruiting-Maßnahmen unterstützen und Zeit und Kosten bei der Besetzung von Stellen sparen. Dadurch können Sie sogar verhindern, dass schwierig zu besetzende Stellen an einen Dienstleister übergeben werden müssen. Systematisch gemanaged, bietet Candidate Relationship Management das Potential für Ihr Business Development, wenn es Ihnen gelingt, aus dieser Kernkompetenz Wettbewerbsvorteile zu generieren.

Beziehung zu Kandidaten aufbauen

 

Jeder vierte Job wird durch Beziehungen vermittelt

Beziehungen schaden bekanntlich nur dem, der sie nicht hat. Das gilt nicht nur für Kandidaten auf der Suche nach dem passenden Job, sondern auch für Arbeitgeber, die ihre Vakanzen schnell und günstig mit den entsprechenden Fachkräften besetzen müssen. Knapp 25 % der Neueinstellungen werden durch persönliche Kontakte vergeben. Gerade kleinere und mittlere Unternehmen dürfen die Chancen von Candidate Relationship Management nicht ungenutzt lassen, um die größtmögliche Durchschlagskraft Ihrer Personalmarketing-Aktivitäten auszuschöpfen.

Candidate Relationship Managementwird von Arbeitgebern betrieben, um Beziehungen zu bestimmten Kandidaten aufzubauen, diese weiterzuentwickeln und sie so für die eigene Arbeitgebermarke zu begeistern. Geben Sie Ihren Interessenten damit die Chance, Leidenschaft für Sie als Arbeitgeber zu entwickeln und sichern Sie sich so die Positionierung als attraktiver Arbeitgeber!

Wie manage ich Candidate Relationship Management?

Bei Candidate Relationship Management wird nicht für eine Vakanz ein Talent gesucht, sondern für ein Talent der passende Job in Ihrem Unternehmen. Das setzt voraus, dass Ihr HR-Team die Bereitschaft zeigt, sich auf die permanente Suche nach passenden Mitarbeitern zu begeben und die Augen stets aufmerksam auf Ihren Interessenten-Markt zu richten. Professionelle Recruiter sind gleichzeitig ausgezeichnete Relationship Manager. Dieses Verständnis ist wichtig, da Ihre potentiellen Kandidaten immer weniger auf der Suche nach der sogenannten „neuen beruflichen Herausforderung“ sind,  sondern die Verbesserung ihrer gegenwärtigen beruflichen Situation suchen. Etwa ein Drittel der Arbeitnehmer plant, den aktuellen Arbeitgeber in absehbarer Zeit zu wechseln.

Mit Candidate Relationship Management sollten Sie starten, noch bevor Ihre Zielgruppe auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung ist. So werden Sie in der Stunde der Wahrheit deren Arbeitgeber erster Wahl. Folgende Fragen sollten dabei geklärt werden:

  1. Bedarfsermittlung: Welchen Personalbedarf habe ich in den nächsten 6/-12/-24 Monaten?
  2. Identifizierung der Right Potentials: Welche Zielgruppe visiere ich an?
  3. Planungsphase: Durch welche Instrumente generiere ich Interessenten (Leads)?
  4. Umsetzungsphase: Wie wird der Personalmarketing-Mix umgesetzt?
  5. Controlling: Wie ermittle ich den erwirtschafteten Nutzenbeitrag?

Grundlage für Candidate Relationship Management ist der Aufbau eines Talent-Pools, beziehungsweise einer Interessenten-Datenbank. Diese können High Potentials beinhalten, doch meistens werden Sie Ihr Candidate Relationship Management für die Besetzung von Positionen für gut qualifizierte Fach- und Führungskräfte nutzen. Interessenten an Ihrer Arbeitgebermarke können heute aus allen Berufsgruppen kommen: Auszubildende, Studenten, Absolventen, Fach- und Führungskräfte, aber auch ehemalige Praktikanten oder Mitarbeiter. Teilweise werden Sie die Interessenten schon kennen. Das größte Potential aber liegt bei den Kandidaten, die Ihnen heute noch unbekannt sind. Genau so gelingt es endlich, in einen Dialog mit den heiß begehrten, passiven Kandidaten zu treten.

Zu Beginn richten Sie auf Ihrer Online-Karriereseite ein kleines Portal ein, in welches sich die Besucher Ihrer Karriereseite eintragen („konvertieren“) und ein kleines Profil hinterlegen können. Klassische Funktionen des Candidate Relationship Managements sind Job-Abos und Karriere-Newsletter, wie sie auch bei Inbound-Sourcing angewendet werden, sowie die Möglichkeit der Kontaktierung bei Bedarf (z.B. Einladungen zu speziellen Events oder Talent-Wettbewerben).

Diese Maßnahmen sind für passive Zielgruppen besonders attraktiv, da diese zwar heute schon Ihre Karriereseite besuchen (messen Sie einmal die Klicks auf Ihrer Karriereseite), sich aber nicht bewerben, obwohl sie Sie sich bereits für einen Einstieg bei Ihnen interessieren. Das Angebot einer Initiativ-Bewerbung ist notwendig, reicht aber leider einfach nicht mehr aus.

Was leite ich aus dem Candidate Relationshiop Management für meine Arbeitgebermarke ab?

Candidate Relationship Management dient nicht nur dazu, schnelleren Zugriff zu besseren Kandidaten zu erhalten, sondern es erlaubt gezielte Messungen Ihrer Arbeitgebermarke zur Optimierung Ihres Brandings: Bei welchen Zielgruppen sind Sie heute besonders bekannt? Für welche Positionen interessieren sie sich? Welche Fähigkeiten bringen sie mit? Passt die Gehaltsvorstellung zu unseren Job-Angeboten? Passt das Image, das unsere Interessenten von uns haben, zu unserem Soll-Image? Die Daten, die Sie im Zuge des Candidate Relationship Managements sammeln, bringen endlich Licht ins Dunkel zur Messung Ihrer Arbeitgebermarke.

Tipp für unsere Kunden: Messungen Ihrer Arbeitgebermarke können Sie der Dashboard-Analyse entnehmen. Dies ist zum Beispiel bezüglich der Frage nach der Verteilung der Berufserfahrung Ihrer Interessenten wissenswert.

Karrierestufe von Kandidaten

 

Für wen lohnt sich Candidate Relationship Management?

Candidate Relationship Management lohnt sich immer, denn es ist ein wichtiges Kontroll-Instrument zur Bestimmung Ihrer Positionierung auf dem Arbeitsmarkt. In Zeiten des Fachkräftemangels bedeutet es sogar ein erhebliches Risiko, wenn Sie auf diese Möglichkeit der Interessenten-Bindung verzichten. Candidate Relationshiop Management sollte daher unbedingt Teil jedes zeitgemäßen Personalmarketings sein.

Zusammengefasst ist Candidate Relationship Management eine souveräne Reaktion auf die Veränderungen des Arbeitsmarktes. Es bietet eine wertvolle Ergänzung zu bestehenden Recruiting-Maßnahmen und ist ein wichtiges Instrument, um Beziehungen zu schwer zugänglichen Kandidatensegmenten aufzubauen. Sogar Rückschlüsse auf die Performance Ihrer strategischen Employer-Branding-Aktivitäten sind zulässig und dürfen in der Praxis nicht vernachlässigt werden.

Neuer Call-to-Action (CTA)

Themen: Blog Employer branding Candidate Relationship