Der Blog rund um Recruiting, Personalmarketing & Employer Branding

XING Anzeigen im Recruiting: Schritt-für-Schritt Anleitung

XING ist ein soziales Netzwerk für berufliche Kontakte. Inzwischen nutzen weltweit rund 14 Millionen Menschen die Internetplattform, 6 Millionen davon stammen aus dem deutschsprachigen Raum.

Die Mitglieder kommen aus den unterschiedlichsten Branchen und nutzen das Netzwerk zur Jobsuche, für neue Aufträge, neue Geschäftspartner, fachlichen Rat und natürlich auch, um das eigene Unternehmen zu bewerben. Mehr und mehr Unternehmen nutzen XING mittlerweile für ihre Bewerbersuche.

Werbeanzeigen auf XING

Für die Bewerbersuche stehen insbesondere die Werbeanzeigen auf XING zur Verfügung.

Mit diesen XING Anzeigen gewinnen Sie mehr Aufmerksamkeit, als Sie denken. Vor allem erreichen Sie auch die Zielgruppe, die nicht aktiv auf Jobsuche ist.

Wie eine solche Werbeanzeige auf XING aussieht, sehen Sie hier.

Xing Anzeigen

 

Falls Sie noch nie eine Werbeanzeige auf XING erstellt haben, sollten Sie unseren Artikel lesen. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie eine erfolgreiche Werbeanzeige erstellen und so mehr Traffic auf Ihrer Stellenanzeige erreichen.

 

Was möchten Sie bewerben?

Um XING Anzeigen zu erstellen, müssen Sie zunächst die folgende Seite aufrufen: https://www.xing.com/xas/ads/new?sc_o=da177_cta1

Dort können Sie dann auswählen, was Sie bewerben möchten. Hierfür stellt Ihnen XING eine große Auswahl zur Verfügung.

Xing1

Ihr XING-Profil:

Sie können Ihr eigenes Profil bei XING bewerben, um so andere Mitglieder auf sich aufmerksam zu machen.

XING-Gruppe:

Falls Sie eine Gruppe bei XING gegründet haben, können Sie diese bewerben, damit mehr Mitglieder der Gruppe beitreten und Sie die Gruppe nach und nach vergrößern können.

XING-Event:

Wenn Sie ein Event planen, können Sie dieses bei XING bewerben und mehr Teilnehmer gewinnen.

Ihre News-Seite:

Durch das Bewerben Ihrer News-Seite können Sie eine größere Reichweite erlangen und neue Follower gewinnen.

Ihr Unternehmensprofil:

Haben Sie ein Unternehmensprofil bei XING? Dann nutzen Sie es, um Talente auf sich aufmerksam zu machen, aber auch um Ihr Unternehmen bekannter zu machen.

Ihre Stellenanzeige:

Wenn Sie Stellenanzeigen bei XING schalten, können Sie diese bewerben und so noch mehr potentielle Kandidaten erreichen.

Ihre Website:

In dieser Rubrik können Sie nicht nur Ihre eigene Website bewerben, sondern auch Ihre eigene Karriereseite. Auf diese Weise erreichen Sie mehr Traffic auf Ihrer Seite.

Für uns sind in diesem Artikel nur die beiden letzten Möglichkeiten relevant. Wir wollen erklären, wie hilfreich die Werbeanzeigen auf XING auch im Recruiting sein können.

Zunächst werden wir Ihnen erklären, wie man eine bei XING geschaltete Stellenanzeige bewirbt, um Ihnen im Anschluss zu zeigen, wie man die eigene Karriereseite bewirbt.

Durch den Weg, den wir im zweiten Schritt beschreiben, können Sie mehr Analytics und eine bessere Interessentenbindung erlangen. Außerdem können Sie durch das Einbinden mehrerer Jobs die Conversion Rate breiter ausnutzen.

 

A. Stellenanzeige bewerben

Um eine bei XING geschaltete Stellenanzeige zu bewerben, müssen Sie unter dem Punkt “Was wollen Sie bewerben?” zunächst “Ihre Stellenanzeige” auswählen.

Xing stellenanzeige

 

Schritt 1: Stellenanzeige erstellen

Falls Sie noch keine Stellenanzeige auf XING geschaltet haben, müssen Sie zunächst die Stellenanzeige erstellen. Hierfür bietet XING verschiedene Pakete zu unterschiedlichen Preisen an.

xing2

Entscheiden Sie selbst, welches Angebot für Sie geeignet ist.

 

Schritt 2: Stellenanzeige erstellen

Wenn Sie sich für ein passendes Paket entschieden haben, geht es damit weiter, die Stellenanzeige zu erstellen.

Der folgende Leitfaden richtet sich an einer Vakanz eines Web-Entwicklers aus.

Informationen zur Stelle:

Zunächst müssen Sie die grundlegenden Informationen zur angebotenen Stelle ausfüllen.

xing3

Stellenbezeichnung:

Hier können Sie die Stellenbezeichnung angeben, die Sie suchen. In unserem Beispiel geben wir die Bezeichnung „Web-Entwickler“ ein.

Beschäftigungsart:

Hier können Sie auswählen, ob Sie eine Vollzeitstelle oder eine Teilzeitstelle ausschreiben möchten.

Karrierestufe:

Sie müssen sich überlegen, ob Sie einen Berufsanfänger einstellen möchten oder einen Web-Entwickler suchen, der bereits mehrere Jahre Berufserfahrung mitbringt.

Tätigkeitsfeld:

Hier kann der Bereich ausgewählt werden, in dem die Zielgruppe tätig ist.

Ungefähres Jahresgehalt:

Dieses Feld ist kein Pflichtfeld.

 

Detaillierte Beschreibung:

Nun können Sie die Anforderungen und die zukünftigen Aufgaben des Bewerbers beschreiben. Außerdem sollten Sie die Vorteile Ihres Unternehmens und Ihrer Stelle detailliert beschreiben. Sie sollten einen klaren Mehrwert darstellen, wenn Sie Ihre Zielgruppe von sich überzeugen wollen. Eine reine Stellenanzeige reicht oft nicht aus.

xing4

Qualifikationen:

Richtet sich Ihre Stellenausschreibung, wie in unserem Fall, an Web-Entwickler, könnte die Zielgruppe vorher eingegrenzt werden, indem Sie bestimmte Qualifikationen auswählen, die der von Ihnen gesuchte Web-Entwickler aufweisen sollte.

xing5 

Stichwörter:

Sie können Suchbegriffe angeben, mit denen die Stellenanzeige gefunden werden soll. Bedenken Sie, dass Ihre Zielgruppe wahrscheinlich nicht aktiv auf Jobsuche ist. Die XING Anzeigen erreichen den Kandidaten nur dann, wenn er beispielsweise Begriffe eingibt, die ihn interessieren. Sie sollten hier also Stichwörter wählen, die für Web-Entwickler von Interesse sind.

Informationen zum Arbeitgeber:

An diesem Punkt können Sie allgemeine Angaben zu Ihrem Unternehmen machen. Den Mehrwert, den Sie als Arbeitgeber bieten, sollten Sie aber schon in der detaillierten Beschreibung klar präsentiert haben.

xing6

Kontaktmöglichkeiten:

Bei den Kontaktmöglichkeiten können Sie auswählen, wer die Stellenanzeige betreuen soll. Sie können zwischen einer einzelnen Person oder Ihrem Unternehmen allgemein unterscheiden.
Außerdem können Sie hier auswählen, welche Antwortmöglichkeit Ihr Kandidat bekommen soll. Sie können sich zwischen einer Nachricht bei XING, einer E-Mail an eine von Ihnen ausgewählte E-Mail-Adresse oder einem Online-Formular entscheiden.

xing7

Verbreiten:

Nun können Sie auswählen, wie die Stellenanzeige verbreitet werden soll. Es besteht die Möglichkeit, dass die Stellenanzeige Ihren XING-Kontakten als Statusmitteilung angezeigt wird, dass sie bei Twitter verbreitet wird oder dass die Stellenanzeige auf Ihrem Unternehmensprofil angezeigt wird.

xing8

 

Ihre Stellenanzeige ist fertiggestellt.

Nun kann es damit weitergehen, die Stellenanzeige zu bewerben.

 

Schritt 3: Zielgruppe definieren

Jetzt können Sie ihre Candidate Persona festlegen. Sie müssen sich überlegen, wen Sie mit der Werbeanzeige erreichen möchten.

Bedenken Sie außerdem, zu welcher Candidate Persona die angezeigte Employer Value Proposition in Ihrer Anzeige passt.

Land:

Bei der Länderauswahl stehen Ihnen Deutschland, Österreich und die Schweiz zur Auswahl. Bei „Deutschland“ können Sie zusätzlich nach Bundesländern filtern.

Zielgruppe-land

Alter:

Richtet sich die von Ihnen beworbene Stelle oder Karriereseite an eine bestimmte Altersgruppe, macht es Sinn, die Zielgruppe diesbezüglich einzuschränken.

Zielgruppe-alter

Geschlecht:

Wenn die Stelle, die Sie mit der XING Anzeige bewerben wollen, geschlechterabhängig ist, können Sie hier das jeweilige Geschlecht auswählen.

zielgruppe-geschlecht

Karrierestufe:

Hier müssen Sie sich überlegen, ob Sie einen Berufsanfänger einstellen möchten oder einen Web-Entwickler suchen, der bereits mehrere Jahre Berufserfahrung mitbringt.

Zielgruppe-karrierestufe

Branche:

Falls Sie, wie in unserem Beispiel, einen Web-Entwickler suchen, können Sie hier direkt diese bestimmte Branche auswählen und dadurch sichergehen, dass die Anzeige die richtige Zielgruppe erreicht.

zielgruppe-branche

Tätigkeitsfeld:

Hier kann der Bereich ausgewählt werden, in dem die Zielgruppe tätig ist.

Zielgruppe-Tätigkeitsfeld

Anzahl der Mitarbeiter:

Wenn Sie die Chancen, einen Web-Entwickler von einem kleineren Unternehmen abzuwerben, höher einschätzen, da Sie erfolgreiche Abgrenzungskriterien und Vorteile gegenüber kleinen Unternehmen haben, macht es Sinn, die größeren Unternehmen direkt auszuschließen.

zielgruppe-anzahl 

Zielgruppe erweitern:

XING bietet die Möglichkeit, die Zielgruppe dadurch zu erweitern, dass auch diejenigen Mitglieder Ihre Anzeige sehen, die Ihrer Zielgruppe ähnlich sind.

Je mehr Sie die Zielgruppe eingrenzen, desto weniger Personen sehen schließlich Ihre Werbeanzeige.

Oft macht es deshalb Sinn, XING Anzeigen breiter aufzustellen.

zielgruppe-erweitern

 

Schritt 4: Bezahlungsmethode auswählen

Nun können Sie die Bezahlungsmethode wählen.

xing11

 

Sie haben die Wahl zwischen Kosten pro Klick (CPC) und Kosten pro 1.000 Einblendungen (CPM).

Kosten pro Klick:

Sie zahlen immer dann, wenn jemand auf Ihre Anzeige klickt.

Kosten pro 1.000 Einblendungen (CPM):

Sie zahlen immer dann, wenn Ihre Anzeige angesehen wird. Die Kosten werden pro 1.000 Einblendungen gewertet.

Bei der Überlegung, ob Sie CPC oder CPM als Bezahlungsmethode wählen, müssen Sie sich zunächst über Ihr Endziel bewusst sein.

Wenn es Ihr Ziel ist, dass möglichst viele Menschen auf Ihre Werbeanzeige klicken, dann auf Ihre Stellenanzeige oder Ihre Landingpage weitergeleitet werden und dadurch neue Bewerbungen bei Ihnen eingehen, ist Kosten pro Klick die sinnvollere Bezahlungsmethode.

Ist es hingegen Ihr Ziel, dass möglichst viele Menschen die Anzeige sehen, um ein höheres Branding zu erreichen, ist Kosten pro 1.000 Einblendungen die richtige Bezahlungsmethode.

Gebot:

Hier müssen Sie den maximalen Preis eingeben, den Sie zu zahlen bereit sind. Bei CPC bezieht sich das Gebot auf den Klick, bei CPM auf 1.000 Impressionen. XING gibt Vorschläge hinsichtlich der Höhe des Gebots. Diese richten sich danach, welche Gebote andere Unternehmen abgeben, die dieselbe Zielgruppe ansprechen wollen. Erhöhen Sie Ihr Gebot, rückt Ihre Anzeige im Wettbewerb um die Werbeplätze nach oben.

Tagesbudget:

Hier müssen sie den Höchstbetrag eingeben, den Sie an einem Tag ausgeben möchten. Hierfür müssen Sie sich zunächst überlegen, wie viele Klicks Sie am Tag erreichen wollen bzw. wie oft Ihre Anzeige am Tag angezeigt werden soll. Wenn Sie diese Überlegung abgeschlossen haben, können Sie sich ausrechnen, wie hoch Ihr Tagesbudget sein muss, indem Sie diese Anzahl mit dem Gebot multiplizieren.

Startdatum:

Hier können Sie entscheiden, wann die Werbeanzeige starten soll.

Enddatum:

Nun müssen Sie nur noch angeben, wann die Werbeanzeige auslaufen soll.

 

Schritt 5: Aussehen der Anzeige

xing12

Titel:

Für die Überschrift stehen 60 Zeichen zur Verfügung. Sie sollten die Überschrift so auswählen, dass Ihre gewünschte Zielgruppe sich direkt angesprochen fühlt.

Beschreibung:

Für die Beschreibung stehen 140 Zeichen zur Verfügung. Für Ihre Anzeigengestaltung ist es wichtig, dass Sie einen Text wählen, der Ihre Zielgruppe direkt anspricht und der dazu führt, dass die gewünschten Kandidaten die Anzeige anklicken.

Bedenken Sie, dass Ihre Zielgruppe nicht aktiv auf Jobsuche ist. Die XING Anzeigen erreichen den Kandidaten, während er beispielsweise gerade seine Kontakt-Updates auf XING sichtet. Sie sollten dem Kandidaten also einen klaren Mehrwert anbieten, wenn Sie ihn von sich überzeugen wollen. Eine reine Stellenanzeige reicht oft nicht aus. Da Ihnen in der Beschreibung nur 75 Zeichen zur Verfügung stehen, müssen Sie die Vorteile Ihres Unternehmens verkürzt darstellen, d. h., dass Sie nur die für die bestimmte Zielgruppe interessanten Aspekte präsentieren. Da die Aufmerksamkeit, die Ihrer Anzeige von der Zielgruppe geschenkt wird, im Regelfall nur einen Wimpernschlag lang anhält, sollten die Vorteile klar und verständlich sein.

Ihr Kommentar:

Für Ihren Kommentar stehen Ihnen 80 Zeichen zur Verfügung. Hier können Sie erneut kurz und knapp beschreiben, wen Sie suchen, oder aber nochmals Ihre Vorteile darstellen.

Bild:

Ein aussagekräftiges Bild verschafft Ihrer Anzeige zusätzliche Aufmerksamkeit. Auch hier sollten Sie ein Bild wählen, das den beschriebenen Vorteil klar darstellt.

 

Schritt 6: Job Manager/Analytics

XING bietet den Job Manager an. Hierbei werden zu jeder geschalteten Stellenanzeige Analysedaten gesammelt.

xing13

 

 

B. Website bewerben

Sie können auch einen anderen Weg wählen, um eine Werbeanzeige zu erstellen. In diesem Schritt erklären wir Ihnen, wie Sie eine Stellenanzeige auf Ihrer eigenen Karriereseite oder eine Landingpage bewerben.

 

Landingpage

Der Vorteil einer Landingpage ist, dass Sie diese auch so erstellen können, dass dort mehrere Stellenanzeigen aufgelistet sein können. Wenn Sie beispielsweise Entwickler verschiedener Bereiche suchen, können Sie die verschiedenen Stellenanzeigen auf die Landingpage stellen. Von dieser Landingpage können die Kandidaten dann zu den einzelnen Stellenanzeigen gelangen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie Ihr Job-Abo direkt in die Landingpage einbringen können. Dadurch binden Sie interessierte Kandidaten an sich, für die auf der Landingpage kein passender Job vorhanden ist.

Ein zusätzlicher Vorteil an diesem Weg der Werbeschaltung Ihrer Anzeige liegt darin, dass Sie viel mehr Daten zur Analyse erlangen, weil Sie die Mitglieder auf Ihre Karriereseite oder Landingpage weiterleiten und dadurch auf Ihre eigenen Analytics zurückgreifen können.

 

Schritt 1: Was möchten Sie bewerben?

Zunächst müssen Sie die folgende Seite aufrufen: https://www.xing.com/xas/ads/new?sc_o=da177_cta1

Hier müssen Sie dann für die Auswahl dessen, was Sie bewerben möchten, “Website auswählen” anklicken. Sie bekommen nun die Möglichkeit, die entsprechende URL anzugeben.

 

xing9

Name der Anzeige:

Zunächst werden Sie aufgefordert, Ihrer Anzeige einen Namen zu geben. Hierfür stehen Ihnen 100 Zeichen zur Verfügung. Den Namen verwenden Sie nur in Ihrer Verwaltung, weshalb er für Sie eindeutig sein sollte.

xing10

 

Schritt 2: Zielgruppe definieren

s.o. Schritt 3

 

Schritt 3: Bezahlungsmethode auswählen

s.o. Schritt 4

 

Schritt 4: Aussehen der Anzeige

s.o. Schritt 5

 

Viel Erfolg beim Erstellen Ihrer XING Werbeanzeige!

Haben Sie schon die XING Anzeigen für Ihr Recruiting genutzt und welche Erfahrungen haben Sie damit gemacht?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

In unserem Beitrag "Der ultimate Guide für Social Media Recruiting" finden Sie weitere Materialien zum Thema Social Media Recruiting.

New call-to-action

Themen: Social-Media Trends Mobile-Recruiting