Login
Demo anfordern
Mehr erfahren >
Mehr erfahren >
Mehr erfahren >
Menu
Login
Demo anfordern

Pflegekräftemangel? 4 Tipps, wie Sie erfolgreich Pflegekräfte rekrutieren!

Christine
25.07.2019, 12:48:00

Zahlreiche Artikel und Beiträge durchströmen seit Monaten die Medien: Es fehlt an Pflegepersonal. Das geht an niemandem spurlos vorbei: Ob als Patient, Klinikleitung, Pflegekraft oder Recruiter - jeder bekommt ihn zu spüren. In diesem Artikel geben wir Ihnen 4 Tipps mit auf den Weg, wie Sie trotz Pflegekräftemangel erfolgreich Pflegekräfte rekrutieren können!

Pflegekräftemangel? 4 Tipps, wie Sie erfolgreich Pflegekräfte rekrutieren!

In vielen Bereichen herrscht heute Fachkräftemangel, so auch im Bereich der Pflege. Ca. 40.000 Stellen sind aktuell unbesetzt. Dabei sollen durch das Pflegepersonalstärkungsgesetz unter anderem 13.000 weitere Stellen geschaffen werden. Allerdings gibt es zu wenige Jobsuchende im Pflegebereich. Um das an einem Beispiel zu vergleichen: In Kliniken stehen 6.000 arbeitslose Krankenpfleger 14.900 offenen Stellen gegenüber. Und dabei ist keine Besserung in Sicht: 200.000 Fachkräfte werden 2025 in der Pflege fehlen. Eine Studie zeigt darüber hinaus, dass ca. 80 % der Teilnehmer vor allem die Rekrutierung aus dem Pflege- und Gesundheitsbereich als schwierig empfinden. Die Zahlen verdeutlichen, dass es eine wahre Herausforderung sein kann, Pflegekräfte zu rekrutieren. Wir helfen Ihnen dabei mit unseren 4 Tipps zum rekrutieren von Pflegekräften!

4 Tipps, mit denen Sie trotz Pflegekräftemangel erfolgreich Pflegekräfte rekrutieren!

1) Mindset ändern

Das wohl wichtigste in dieser Situation: Verändern Sie Ihre Denkweise. Ja, es gibt zu wenige Fachkräfte, das beweisen die Zahlen - aber es gibt sie! Nehmen Sie die Herausforderung an und sehen Sie die Ausgangslage nicht als völlig verlorene Problemsituation. Sehen Sie die Aufgabe als Wettbewerb um die existierenden Pflegekräfte. Mit den richtigen Maßnahmen, schaffen Sie es (besser als Ihre Konkurrenz), Pflegekräfte erfolgreich zu rekrutieren und für sich zu gewinnen!

2) Employer Branding

Die Arbeit als Pflegekraft hat zahlreiche schöne Seiten, die viele Pfleger zu schätzen wissen. Man denke dabei allein an die zahlreichen Personen, denen man im Berufsalltag helfen kann. Allerdings bringt der Beruf auch einige Rahmenbedingungen mit sich, die viele Personen als negativ empfinden. Dazu zählen beispielsweise die Vergütung, unflexible Arbeitszeiten wie auch fehlende Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Egal ob Sie Auszubildende oder examinierte Pflegekräfte erreichen wollen: Präsentieren Sie sich als attraktiven Arbeitgeber! Gerade in Anbetracht der schwierigen Rahmenbedingungen, haben Sie die Möglichkeit, mit attraktiven Arbeitsbedingungen hervorzustechen! Dabei gibt es zahlreiche verschiedene Möglichkeiten, die Sie ergreifen können - auch mit kleinem Budget! Dazu zählen beispielsweise eine attraktive Karriereseite und überzeugende Stellenangebote.

Gerade im Pflegebereich sind Stellenanzeigen oft unattraktiv. Viele Anforderungen, kaum Informationen zum Unternehmen und lieblose Jobbeschreibungen schmücken die Angebote. Wer möchte sich auf solche Ausschreibungen bewerben? Optimieren Sie diese! Kommunizieren Sie vor allem Ihre Arbeitgebervorteile (z. B. Karriereperspektiven, gesunde Kantine, Laufgruppe, …), um sich von Ihrem Wettbewerb abzugrenzen. Achten Sie dabei allerdings darauf, dass Sie Ihre kommunizierten Versprechungen halten - andernfalls verlieren Sie Ihre Kandidaten schneller als gedacht!

Wie wäre es außerdem mit Social Media Kanälen, in denen Sie über das Arbeitsleben als Pflegekraft in Ihrem Hause berichten? Wie schneiden Sie auf Portalen für Arbeitgeberbewertungen ab? Werfen Sie einen umfassenden Blick auf die Employer Branding Thematik! Hier können Sie mehr darüber erfahren: Hier weiterlesen. Setzen Sie sich damit auseinander und werden Sie zum Wunscharbeitgeber Nr. 1 für Pflegekräfte!

Employer Branding Beispiel BG Klinikum Hamburg
Beispiel Employer Branding: Auf der Karriereseite des BG Klinikum Hamburg ist die Mitarbeitergesundheit ein Thema!
 

3) Kanäle

Früher gab es ein paar wenige Kanäle, durch welche Stellenanzeigen veröffentlicht wurden - wie zum Beispiel Zeitungen und Magazine. Im Rahmen der Digitalisierung und dem Internet, gibt es heutzutage tausende Möglichkeiten, um Stellenanzeigen zu inserieren. Dabei ist ganz entscheidend herauszufinden, wo sich Ihre Zielgruppe aufhält. Ist Sie beispielsweise eher auf Indeed oder Stepstone vertreten? Ist Sie sogar über Xing aktiv anzusprechen (Active Sourcing)? An Ausbildungen Interessierte Kandidaten finden Sie beispielsweise besser über soziale Medien wie z. B. Facebook! Finden Sie heraus, wo Ihre Zielgruppe sich aufhält und über welche Kanäle Sie die meisten Bewerbungen erhalten. Sprechen Sie dort potenzielle Kandidaten mit den passenden Stellenanzeigen und Maßnahmen an.

4) Langfristig denken

Bei Ihrer Suche werden Sie oft in Kontakt mit Auszubildenden, Beschäftigten und Jobsuchenden sein. Nicht immer wird sich ein Kandidat sofort für Sie entscheiden. Verlieren Sie den Kontakt zu solchen Kandidaten nicht! Laden Sie sie in Ihren Talent Pool ein und informieren Sie sie regelmäßig über neue Stellenangebote oder verschicken Sie spannende Newsletter, beispielsweise über den Arbeitsalltag als Pflegekraft in Ihrem Hause. Langfristig können Sie so Kandidaten von sich überzeugen und aus Ihrem eigenen Pool rekrutieren!

Das Rekrutieren von neuen Mitarbeitern wie zum Beispiel Pflegekräften kann schwierig sein - muss es aber nicht. Talention unterstützt Sie mit allen relevanten Tools (z. B. Talent Pool), die Sie für erfolgreiches Recruiting brauchen. Gerne zeigen wir Ihnen die Funktionen in einer unverbindlichen und kostenlosen Demo. Fordern Sie jetzt eine Demo an!

New call-to-action

Das könnte Sie auch interessieren

These Stories on Employer branding

Newsletter abonnieren

Bisher keine Kommentare

Lassen Sie es uns Ihre Meinung wissen