Login
Demo anfordern
Mehr erfahren >
Mehr erfahren >
Mehr erfahren >
Menu
Login
Demo anfordern

Recruiting als Personaldienstleister - 5 wichtige Tipps!

Michelle
21.11.2019, 16:11:09

Als Personaldienstleister wissen Sie wie wichtig es ist, genügend Mitarbeiter bzw. Personal zu rekrutieren! Das kann heutzutage eine wahre Herausforderung sein. Wie gewinnen Sie als Personaldienstleister Ihre Mitarbeiter? Wir haben Ihnen in diesem Artikel ein paar Faktoren aufgestellt, die Sie beachten sollten, wenn Sie als Personaldienstleister qualifiziertes Personal gewinnen möchten!

Recruiting als Personaldienstleister - 5 wichtige Tipps

Recruiting als Personaldienstleister - 5 wichtige Tipps!

 

1. Die perfekte Karriereseite

Ihre Karriereseite ist der erste Kontaktpunkt mit potentiellen Kandidaten. Deshalb ist es hier wichtig, eine gut aufgegliederte und benutzerfreundliche Oberfläche zu bieten. Für die Candidate Experience und Journey eines Kandidaten ist Ihre Karriereseite ein wichtiger Faktor. Funktioniert etwas nicht oder ist die Bedienung zu kompliziert, sorgt das für eine schlechte Erfahrung des Kandidaten und er bricht den Bewerbungsprozess vermutlich ab. Sorgen Sie deshalb für eine schnelle Auffindbarkeit Ihrer Karriereseite. Sie sollte eine Hauptrubrik auf Ihrer Startseite und im Menüband zu finden sein. Bieten Sie dann auf der Karriereseite eine klare Navigation durch eine Suchleiste mit dem Jobtitel, Ort, Umkreis und gegebenenfalls eine erweiterte Suche an. Des weiteren sollten Sie Ihre Karriereseite für mobile Endgeräte optimieren. Heutzutage suchen Interessenten vermehrt über das Smartphone oder ein Tablet nach einem Job. Es wäre schade, wenn Sie hierbei vielversprechende Kandidaten verlieren! Findet ein Kandidat keinen interessanten Beruf, der momentan auf Ihrer Karriereseite ausgeschrieben ist, sollten Sie ihn auf keinen Fall einfach so wieder gehen lassen. Sie sollten auf Ihrer Karriereseite einen Talent Pool anbinden, in den sich interessierte Kandidaten eintragen können, falls Sie keine relevanten Stellen finden!

GiGroup, Karriereseite, Navigation, Suche(Gi Group Screenshot: Beispiel für die Navigation auf der Karriereseite)

Viele potentielle Kandidaten suchen Ihren Job über Google. Deshalb sollten Sie Ihre Karriereseite ebenfalls SEO optimieren, um hier gefunden zu werden. Hier erfahren Sie mehr über das Thema SEO.


2. Überzeugende Stellenanzeigen

Gelangt ein interessierter Kandidat folglich durch Ihre Karriereseite auf eine Stellenanzeige, sollten Sie ihm hier nun alle relevanten Informationen zur ausgeschriebenen Stelle bieten. Es bringt nichts, den Beruf nur oberflächlich vorzustellen, der Kandidat möchte genauestens wissen, was auf ihn zukommt. Sie sollten den Bewerbungsprozess kommunizieren und die Benefits aufzeigen, die den Kandidaten erwarten. Verzichten Sie bei den Stellenanzeigen auf PDF Dateien, die sich der Bewerber erst herunterladen muss, um zu erfahren was ihn im Beruf erwartet und auch eine Registrierung sollten Sie außer acht lassen, denn das schreckt die meisten Kandidaten davon ab, sich zu bewerben.

Bieten Sie den Kandidaten die Möglichkeit, sich online direkt auf die Stelle zu bewerben. Die meisten Kandidaten heutzutage bevorzugen eine Online-Bewerbung, die auch mobil funktioniert, denn viele bewerben sich per Smartphone oder Tablet. Verwenden Sie CV-Parsing und vermeiden Sie lange Formulare. Machen Sie es dem Bewerber so bequem wie möglich, indem er z. B. nur seinen Lebenslauf hochladen muss.

Online-Bewerbung, Talention(Screenshot: Online-Bewerbungsformular von Talention)

 

3. Passive Kandidaten ansprechen

Möchten Sie passive Kandidaten erreichen, die nicht aktiv auf der Suche nach einer neuen Stelle sind, sollten Sie sich mit dem Thema Active Sourcing mehr auseinander setzen. Gehen Sie aktiv auf Kandidaten zu und und bieten Sie ihnen ein spannendes Angebot. Wenn Sie jedoch nicht wissen, wen Sie ansprechen können, sollten Sie sich zuerst eine Candidate Persona erstellen, um Ihre Zielgruppe zu definieren und besser kennenzulernen. Dann können Sie sich z. B. LinkedIn Profile anschauen und mit der Candidate Persona vergleichen. Eine andere Möglichkeit, passive Kandidaten zu erreichen, sind Mitarbeiterempfehlungen. Sie werden von Mitarbeitern an ihre Freunde, Familie und Bekannten weiter empfohlen und bestenfalls bewirbt sich jemand daraufhin bei Ihnen.

 

4. Social Media verwenden

Auf Social Media können Sie sich als Personaldienstleister positiv positionieren, um Ihr Employer Branding zu stärken. Zeigen Sie, wie es aussieht mit Ihnen zu arbeiten und lassen Sie Mitarbeiter von Ihren Erfahrungen in der Zeitarbeit sprechen. Sie können auch Ihre Stellenangebote auf Social Media wie z. B. Facebook oder LinkedIn verbreiten.

 

5. Bewerbermanagement-Software nutzen

Eine Bewerbermanagement-Software zu verwenden, vereinfacht die Prozesse in der Personalbeschaffung enorm. Sie können Bewerbungen effektiv und schnell verwalten und Ihre Stellenanzeigen über die Software mit wenigen Klicks in vielen Kanälen schalten (Multiposting). Mit CV-Parsing werden die Bewerberdaten automatisch ins System übertragen, sodass Sie nicht alles abtippen müssen und für die Bewerber ist es nicht mehr so lästig bei der Online-Bewerbung viele Felder auszufüllen, sondern sie können Ihre Daten bequem hochladen.

 

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Sie als Personaldienstleister Ihren Recruiting-Prozess durch die Verwendung von einer Software verbessern können? Gerne zeigen wir Ihnen weitere Best Practice Beispiele und die konkrete Umsetzung in der Talention Software. Sie können hier eine Demo anfordern und jemand wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen. Fordern Sie jetzt eine Demo an.

New call-to-action

Das könnte Sie auch interessieren

These Stories on Recruiting

Newsletter abonnieren

Bisher keine Kommentare

Lassen Sie es uns Ihre Meinung wissen